Rondo

Rondo hat seinen Namen von den vielen runden Formen, die sich im Spiel finden: runde Spielsteine, runde Bahnen am Spielfeld und runde Siegpunktmarker. Aber euch interessiert doch sicher viel mehr, wie das Spiel funktioniert – also werfen wir darauf einen Blick!

Zuerst wählt man die Spielplanseite auf der man spielen möchte. Dann nimmt jeder einen Siegpunktmarker, eine Ablagebank und zwei Spielsteine – los geht’s! Wer an die Reihe kommt, hat zwei Möglichkeiten: entweder Steine auf den Spielplan legen oder zwei neue Steine ziehen. Steine ziehen versteht sich wohl von selbst, zu wissen wäre noch, dass man maximal fünf Steine auf seiner Ablagebank bunkern kann.

Wie funktioniert das Ablegen von Spielsteinen? Gestartet wird vom Zentralfeld aus. Angrenzend an dieses Feld oder bereits gelegte Steine legt man ein oder mehrere Steine von seiner Ablagebank auf farblich passende Felder und kassiert Punkte. Wie viele Punkte? Das hängt davon ab welche Zahl auf dem Feld abgedruckt ist und wie viele Spielsteine man auf das Feld gelegt hat.

Das Spiel endet, sobald die Spielsteine aufgebraucht oder alle dunkelgrauen Felder mit Steinen belegt sind. Wer die meisten Punkte sammeln konnte, gewinnt das Spiel.

Spieletester

15.04.2013

Fazit

Das Spiel kommt mit einer kurzen, knackigen Anleitung aus bzw. ist in wenigen Sätzen vollständig erklärt. Was aber ab und an zu Verzögerungen führt, ist die Farbgebung. Am Spielplan sind die Farben gut zu unterscheiden, aber bei den Spielsteinen sind sich rot und lila sehr ähnlich. Man zieht ja zufällige Spielsteine aus dem Beutel, wodurch jede Partie anders verläuft als die vorige. Dank des doppelseitigen Spielplans kommt noch zusätzliche Abwechslung hinzu. Andererseits kann die Spannung während des Spiels immer wieder einbrechen – schließlich ist es am erfolgversprechendsten, wenn man viele Steine sammelt um für die Mitspieler überraschend die hochwertigen Felder zu belegen. Das verleitet dazu mehrfach hintereinander Steine zu ziehen, alles auf einmal abzulegen, mehrfach zu ziehen, alles abzulegen,… sozusagen stop and go. Rondo ist ein nettes Spiel für die ganze Familie, wenn man der Mathematik nicht ganz abgeneigt ist. Natürlich spielt das Glück eine gewisse Rolle, schließlich weiß man nie welche Steine man als nächste aus dem Beutel zieht. Durch kluges Spiel kann man fehlendes Glück aber jederzeit ausgleichen.
Redaktionelle Wertung:

Plus

Minus

Teilen mit facebook twitter

Kommentar verfassen

Details

Auszeichnungen:
Spieleranzahl: 2 bis 4
Alter: ab 8 Jahren
Spieldauer: 30 Minuten
Preis: 25,00 Euro
Erscheinungsjahr: 2012
Verlag: Schmidt Spiele
Autor: Reiner Knizia
Grafiker: Eckhard Freytag
Genre: Legen
Zubehör:

1 Spielplan, 4 Ablagebänke, 1 Beutel, 120 Spielsteine, 4 Siegpunktmarker, 1 Anleitung

Anzeige

Statistik

Derzeit findest Du auf spieletest.at 7246 Gesellschaftsspiele-,
1656 Videospielrezensionen
2322 Berichte.