Mini Taurus

In einem Tempel im Labyrinth des Minotaurus ist das Schwert des Ägeus versteckt. Der Weg dorthin ist nicht einfach: Ständig verschieben sich die Mauern und auch der Minotaurus kann euch jederzeit in die Quere kommen. Wer holt sich als Erster das Schwert? (Quelle: Lego)

Vorbereitung
Alle Spieler beteiligen sich am Zusammenbau des Labyrinths und des Tempels. Der Würfel wird mit den vorgesehenen Plättchen belegt (vier Seiten zeigen Zahlen, zwei Seiten jeweils zur Hälfte Grau und Schwarz), die tapferen Helden auf die Startplätze und der böse Minotaurus in die Mitte des Spielplans gestellt.

Spielablauf
Der jüngste Spieler beginnt, danach geht es reihum. Wer an der Reihe ist, würfelt und hat je nach Würfelergebnis folgende Möglichkeiten:
Bei einer Zahl darf man mit seinem Helden maximal die gewürfelte Anzahl an Feldern in gerader Linie fahren. Man darf natürlich nicht durch Mauern oder den Minotaurus fahren. Andere Spieler dürfen übersprungen werden.Bei den grau-schwarzen Würfelseiten darf man wählen. Entweder versetzt man eine Mauer zwischen zwei Säulen (natürlich nur, wenn dort kein Held steht), oder man bewegt den Minotaurus. Der Minotaurus darf in gerader Linie beliebig weit gezogen und dann in eine beliebige Richtung gedreht werden. Alle Helden, die auf den beiden direkt vor dem Minotaurus liegenden Feldern stehen, müssen zurück zum Start.

Wer als erster mit seinem Helden ein Feld auf dem Tempel erreicht, darf sich das Schwert nehmen und hat gewonnen.

Regeländerungen
Die einfachste Veränderung betrifft den Minotaurus. Er greift nun nicht nur die beiden Helden an, die am Ende seines Zuges vor ihm stehen, sondern auch alle, auf die er unterwegs trifft.
Die zweite Änderung verändert den kompletten Spielablauf. Ziel ist es nicht mehr, zum Tempel zu gelangen, sondern den Minotaurus selbst zu erlegen. Er hat nämlich nun das Schwert in der Hand. Zum Kämpfen muss man neben oder hinter dem Minotaurus zu stehen kommen und würfeln. Bei einer Zahl gewinnt man und erhält das Schwert, bei keiner Zahl muss der Held zurück zum Start. Der Minotaurus kann nicht von vorne bekämpft werden.
Die letzte mitgelieferte Regeländerung betrifft den Würfel. Es werden jeweils zwei graue und zwei schwarze Plättchen auf eine Würfelseite gesteckt. Jetzt darf man, wenn man grau würfelt, zwei Mauern versetzen und bei schwarz zwei mal mit dem Minotaurus ziehen.

Spieletester

31.07.2012

Fazit

Schatzjagd einmal anders: in einem Labyrinth, das sich ständig verändert und einem wütenden Minotaurus auf den Fersen. Doch damit nicht genug, die Helden versuchen auch noch alles, um sich gegenseitig die Deckung zu klauen, den Weg zu verstellen und den Minotaurus vor die Nase zu setzen. Man muss schon sehr geschickt sein, um halbwegs unbemerkt durch das Labyrinth zu manövrieren und dem Minotaurus dabei nicht über den Weg zu laufen. Bloß nicht ärgern, wenn es nicht klappt und man dann doch plötzlich wieder am Eingang des Labyrinths beginnen muss. Im großen und ganzen also ein nettes Spiel, das über die kurze Spieldauer zu unterhalten weiß. Die Langzeitmotivation hält sich aber durch die geringe Abwechslung im Spielablauf in Grenzen. So kann etwa das ewige Versetzen der Mauern schnell von einem lustigen Mitspieler-ärgern-Element zu einen nervigen Spielbremser werden. Hier bedarf es eigener Regeländerungen um mehr Pepp in das Labyrinth zu bringen. Also, schnell ein rotes Tuch holen für unseren Mini-Stier... ;)
Redaktionelle Wertung:

Plus

Minus

Teilen mit facebook twitter

Kommentar verfassen

Details

Auszeichnungen:
Spieleranzahl: 2 bis 4
Alter: ab 7 Jahren
Spieldauer: 20 Minuten
Preis: 13,00 Euro
Erscheinungsjahr: 2012
Verlag: Lego
Genre: Glück
Zubehör:

1 LEGO Würfel zum Zusammenbauen 4 LEGO Microfiguren 160 LEGO Elemente 1 Spielanleitung 1 Bauanleitung

Anzeige

Statistik

Derzeit findest Du auf spieletest.at 7206 Gesellschaftsspiele-,
1656 Videospielrezensionen
2309 Berichte.