Das Reich des Krieges

Seit dem gewaltsamen Tod von König Corin VII. wird das Reich Sokara von einem Bürgerkrieg heimgesucht. Der aufständische General Marlock herrscht mit Hilfe der Armee über das Land, während des Königs Sohn in die Berge geflohen ist. Als Krieger, Magier, Barde, Wanderer, Priester oder Schurke kannst du dem Thronerben zu seinem Recht zurück verhelfen oder im Auftrag des Generals diese Adelslinie für immer auslöschen.

Das Reich des Krieges ist der erste Band aus der Spielbuchreihe Legenden von Harkuna. Das englische Original stammt von den Autoren Dave Morris und Jamie Thomson. Für die deutsche Übersetzung ist Alexander Kühnert, bereits bekannt durch seine Übersetzungen aus der Einsamer Wolf Serie, verantwortlich. Die Spielbuchreihe erscheint, wie die Serie Einsamer Wolf, im Mantikore-Verlag. Band 1 der Serie bringt es auf 373 Seiten mit 680 Textabschnitten. Das Cover des Buches zeigt einen Ritter, oder zumindest einen berittenen Soldaten, gefolgt von Fußsoldaten vor einem befestigten Anwesen. Die dunkle Kleidung der bewaffneten Soldaten und der graue Himmel vermitteln eine düstere Atmosphäre. Das Buch im Taschenbuchformat lässt sich angenehm blättern und die Bindung macht einen soliden Eindruck - beste Voraussetzungen für ein Spielbuch.

Die Regeln zu Legenden von Harkuna sind sehr einfach gehalten. Der Leser/Spieler verkörpert einen Charakter, welchen er entweder aus den sechs angebotenen Charakteren auswählen kann, oder er erstellt sich eine eigene Spielfigur. Jeder Charakter wird durch die sechs Fähigkeiten Charisma, Kampfkraft, Zauberkraft, Heiligkeit, Naturwissen und Diebeskunst definiert. Anfänglich rangieren die Fähigkeiten je nach gewähltem Beruf zwischen 1 und 6. Als Berufe stehen Priester, Magier, Schurke, Barde, Krieger und Wanderer zur Auswahl. Um Proben bei Legenden von Harkuna zu absolvieren werden noch zwei sechsseitige Würfel benötigt. Für die eigentliche Probe werden nun beide Würfel geworfen, die Augenanzahl summiert und die passende Fähigkeit hinzuaddiert. Die Summe muss dabei höher sein als der in der Geschichte vorgegebene Probenwert.

Die Besonderheit bei Legenden von Harkuna ist, dass die Geschichte nicht auf jeweils ein Buch beschränkt ist, sondern man während der Geschichte zwischen den Bänden der Serie wechseln kann. Jeder Band befasst sich mit seinen Abenteuern mit einer Region Harkunas. Verfügt man noch nicht über den jeweiligen anderen Band, muss man sich innerhalb der Geschichte einen anderen Weg suchen und vielleicht zu einem späteren Zeitpunkt zurückkehren. Jeder Band bringt auch eine eigene Liste mit Codewörtern mit sich. Bei Band 1 Das Reich des Krieges fangen all diese Codewörter mit A an, in Band 2 dann mit B und so weiter. Je nach Vorgehen in der Geschichte wird der Spieler dazu aufgefordert bestimmte Codewörter zu markieren. Diese Codewörter dienen später auch dazu, Ereignisse in der Geschichte aufzugreifen/freizuschalten.

Die Handlung im ersten Band beschränkt sich auf den Landstrich oder die Region Sokara. Eine Karte der Welt Harkuna und des Landstrichs Sokara helfen bei der Orientierung, was gerade bei der Entscheidung bezüglich der Reiseroute auch notwendig ist.

Exkurs: Spielbücher
Bei Spielbüchern handelt es sich um eine Art des Rollenspiels. Anders als beim klassischen Rollenspiel, spielt man Spielbücher alleine ohne weitere Mitspieler. Eine andere Bezeichnung für Spielbücher ist auch Solitär-Abenteuer (Solo-Abenteuer), wie mancher sie vielleicht von Cthulhu oder Das Schwarze Auge her kennt. Spielbücher folgen einem einfachen Spielprinzip, die Abenteuergeschichte ist in einzelne nummerierte Textpassagen gegliedert, am Ende einer jeden Passage kann der Leser meist zwischen verschiedenen vorgegebenen Alternativen wählen und so die Geschichte voran bringen. Die getätigten Entscheidungen führen letztendlich zu Sieg oder Niederlage. Die bekannteste und beliebteste Spielbuchserie ist Einsamer Wolf von Joe Dever.

Spieletester

27.01.2012

Fazit

Die größte Stärke, aber auch zugleich die größte Schwäche von Legenden von Harkuna - Das Reich des Krieges ist in meinen Augen, dass man zwischen den Bänden wechseln kann. Um dies nämlich vernünftig nutzen zu können, sollte man über die entsprechenden Bände verfügen. Da diese zum Zeitpunkt dieser Rezension noch nicht veröffentlicht sind, muss man sich auf Das Reich des Krieges beschränken. Bereits meine erste Reise ins Land Harkuna führte mich zu einem Band der noch nicht erschienen ist, also hieß es umkehren und einen anderen Weg wählen. Im Regelteil auf Seite 26 wird auf eine Farbkarte von Sokara verwiesen, diese sucht man in dem Buch jedoch vergeblich - aber mit der Karte in schwarz-weiß von Sokara lässt sich ebenso gut spielen. Ansonsten bekommt man ein interessantes Spielbuch geboten, welches dem Leser einige Freiheiten lässt. Die Regeln gefallen mir gut und sind schön einfach gehalten. Sollten die weiteren Bände zeitnah erscheinen, so steigert sich der Spielspaß der Serie deutlich und wird mit Sicherheit seine Liebhaber finden.
Redaktionelle Wertung:

Plus

Minus

Teilen mit facebook twitter

Kommentar verfassen

Details

Auszeichnungen:
Spieleranzahl: 1
Alter: ab 12 Jahren
Preis: 15,00 Euro
Erscheinungsjahr: 2011
Autor: Dave Morris
Grafiker: Rich Longmore
Genre: Spielbuch
Zubehör:

Anzeige

Statistik

Derzeit findest Du auf spieletest.at 7280 Gesellschaftsspiele-,
1658 Videospielrezensionen
2220 Berichte.