tiptoi Globus

Wo liegt Monaco? Wie heißt die Haupstadt von Australien? Und wo regieren eigentlich noch Könige? Nachdem der Globus zusammengepuzzlet ist, kommt der tiptoi-Stift zum Einsatz. Die Spieler tippen auf die Länder, Meere und Tiere des Globus und erfahren geografisches Wissen, das sie mit unterschiedlichen Spielen vertiefen können.
Bevor es richtig losgehen kann, müssen zuerst die 96 Puzzleteile zu einem Globus zusammengefügt werden. Das patentierte puzzeball-Prinzip kommt auch hier zum Einsatz und macht eine Menge Spaß. Stück für Stück wächst die Erdkugel immer weiter, bis man schließlich ganze Kontinente erkennen kann und auch die Pole langsam ihre Form annehmen. Ist man beim letzten Puzzlestein angekommen, wird es allerdings knifflig. Beim Einsetzen dieses letzten Teils schwand, zumindest bei mir, der Spielspaß ganz enorm und so bewegten sich meine Gefühle irgendwo zwischen Verzweiflung und Zerstörungsüberlegungen. Doch nicht umsonst habe ich 2 Jahre in Tibet verbracht, um mich zur Zen-Meisterin ausbilden zu lassen und so gelang es mir schließlich doch dieses verflixte letzte Stück in unseren Planeten einzusetzen. Das montieren der Halterung verlief hingegen reibungslos und einfach.

Sobald der Globus fertig gestellt ist, kommt der Stift zum Einsatz. Dieser ist nicht im Lieferumfang enthalten und muss extra gekauft werden. Dafür lassen sich mit dem orangen Griffel aber auch alle weiteren tiptoi Produkte bedienen. Eine genauere Beschreibung findest du in unserer Rezension über den tiptoi-Stift.

Mit dem Stift kann man allerhand interessante Informationen über die Länder dieser Welt, die Ozeane und Tiere abrufen. So kann man beispielsweise herausfinden, welche Fläche die einzelnen Länder bedecken, wie ihre Hauptstadt heißt oder wie viele Einwohner das Land hat. Der Stift reagiert dabei sehr präzise und schnell. Auch die Soundausgabe ist klar verständlich. Einfach wunderbar: man hat die Erdkugel dreidimensional vor sich stehen, kann den Globus drehen und hat man eine Region entdeckt für die man sich interessiert, verrät einem der schlaue Stift die wichtigsten Fakten über diesen Erdteil.

Wer genug über unsere Welt gelernt hat, der kann sich auch mit vier unterschiedlichen Spielmodi die Zeit vertreiben und sein frisch gewonnenes Wissen festigen. Die meisten dieser Spiele können ebenfalls allein gespielt werden, sollte einmal kein Spielpartner zur Verfügung stehen.

Im ersten Spiel geht es schlicht darum bestimmte Länder zu finden. Das tiptoi nennt ein Land, das man so schnell wie möglich mit dem Stift berühren muss. Sogleich bekommt man ein neues Land genannt. Wie viele Länder kann man wohl in 60 Sekunden finden?
Bei dem zweiten Spiel geht es schon etwas kniffliger zur Sache. Hier bekommt man zur Aufgabe, Länder mit bestimmten Eigenschaften zu finden, etwa Länder mit weniger als zehn Flughäfen oder mit mehr als fünf Nachbarländern. Das ist zwar nicht immer leicht, aber immer sehr interessant und lehrreich.

Im dritten Spielmodus sollen Tiere am Globus gefunden werden. Das tiptoi gibt dabei ein Tiergeräusch vor, das entdeckt werden soll. Dieses Spiel empfand unsere Testrunde als frustrierend, da die Tiergeräusche nicht immer eindeutig einem Tier zuordenbar sind. Klar, hat man dieses Spiel schon öfter gespielt, weiß man wie die Möwe klingt und wie der Adler, aber ohne Übung tappt man ziemlich schnell daneben.

Das vierte Spiel kann nur mit mindestens einem weiteren menschlichen Spielpartner gespielt werden. Ein Spieler beginnt, nennt ein Land und reicht den Stift weiter. Der nächste Spieler versucht nun, das gesuchte Land möglichst schnell zu finden und anzutippen. Danach nennt er selber ein Land und gibt den Stift ebenfalls weiter. Das Ganze geht eine unbestimmte Zeit, bis das tiptoi die Runde beendet. Wer dann den Stift in der Hand hält, verliert die Runde.

Spieletester

29.09.2011

Fazit


Der tiptoi Globus macht sich nicht nur schön im Bücherregal des Kinderzimmers, sondern sorgt auch für jede Menge Spielspaß. Spielerisch und kurzweilig lernen die Kinder interessantes Wissen über unseren Planeten und die Länder die sich auf ihm befinden. Das zusammenbauen der Erdkugel macht ebenfalls Spaß, wenn auch der letzte Teil eine knifflige Herausforderung ist, die ev. einen Erwachsenen als Unterstützer benötigt. Von den einzelnen Spielen bietet die zweite Spielvariante die meiste Abwechslung, wohingegen das Tierstimmenspiel nicht überzeugen konnte.
Alles in Allen ist der tiptoi Globus aber ein tolles Produkt mit dem Spielen UND Lernen Spaß macht!
Redaktionelle Wertung:

Plus

Minus

Teilen mit facebook twitter

Kommentar verfassen

Details

Auszeichnungen:
Spieleranzahl: 1 bis 4
Alter: ab 8 Jahren
Spieldauer: 120 Minuten
Preis: 40,00 Euro
Verlag: Ravensburger
Genre: Puzzle
Zubehör:

1 Globus puzzleball (96 Teile), 1 Drehständer, 1 Steuerungstafel, 1 Puzzlevorlage, 1 Aufstellfuß, 1 Anleitungsheft

Anzeige

Statistik

Derzeit findest Du auf spieletest.at 7276 Gesellschaftsspiele-,
1657 Videospielrezensionen
2218 Berichte.