Der verflixte Zaubertrank

Welches Kind möchte nicht einmal wie seine großen Vorbilder Harry, Ron und Hermine in Zaubertrankkunde unterrichtet werden? Im Handumdrehen einen Trank brauen der einen die nächste Klassenarbeit ohne böses Erwachen überstehen oder für den Sportunterricht die Muskeln schwellen lässt. Das wäre doch mal was!

Der Verlag Drei Magier Spiele hat diese extreme Marktlücke mit geschultem Auge erkannt und bietet für Kinder ab sieben Jahre einen Einstiegskurs in Zaubertrankkunde an. Doch wie meistens ist es nicht nur schwierig neuen Stoff zu erlernen, sondern im vorliegenden Fall auch noch ganz schön verflixt.

Die Kinder schlüpfen in die Rollen von Zauberlehrlingen, welche ihre Kenntnisse im Brauen von Zaubertränken miteinander messen wollen. Zu diesem Zweck baut jeder Zauberlehrling als erstes seine beiden Trankkessel auf und stellt diese auf die Feuerstellen. Ein bestimmter Bereich des Kessels ist mit einer Spiegelfolie ausgestattet, so dass sich Zutaten wie von Geisterhand verdoppeln können. Aus den Rezeptkarten entsteht das Zauberbuch, welches die Bestandteile der zu brauenden Tränke vorgibt und dann kann es auch schon losgehen.

Der eigentliche Spielablauf ist recht einfach gehalten. Das Rezept eines Zaubertranks, bestehend aus vier Zutaten, wird im Zauberbuch aufgedeckt. Danach müssen die Zauberlehrlinge versuchen, die benötigten Zutaten durch rasches Umbauen ihres Zauberkessels sichtbar zu machen und zu markieren. Der schnellste Zauberlehrling, der allerdings auch die richtigen Zutaten markiert haben muss, darf auf dem Spielfeld vorwärts ziehen. Dem Zauberlehrling, welcher aktuell auf dem letzten Platz liegt, hilft in der nächsten Runde die Helfermaus, indem sie die zum Trankbrauen so wichtigen Pilze heranschleppt. Diese braucht der Spieler dann nicht mehr zu markieren. Gewonnen hat derjenige, welcher als erster mit seiner Figur das Spielfeld umrundet hat oder der am weitesten in Front liegt, wenn das Rezeptbuch durchgearbeitet ist.

Spieletester

09.12.2011

Fazit

Der verflixte Zaubertrank ist wieder einmal ein nettes Spiel mit unverbrauchten Spielelementen, tollem Spielmaterial und stimmiger Grafik aus dem Hause Drei Magier Spiele. Es richtet sich allerdings vorwiegend an größere Kinder ab 7 Jahren, denn das notwendige Wissen um die Funktion einer Spiegelung und schnelles Analysieren aktueller Situationen ist Pflicht. Daran scheiden sich bei diesem Spiel leider auch die Geister, denn wenn hier Kinder mit unterschiedlichem Fähigkeitspotential miteinander spielen, kommt schnell Frust auf. Da hilft auch die schnellste Helfermaus nichts. Rasch haben die einen ihren Kessel zusammengesetzt, während die anderen noch überlegen. Insofern ist das Spiel sehr gut für Kinder mit gleichem Wissensstand( wie z.B. Schulklassen) geeignet, auch um das interessante Prinzip der Spiegelung zu erklären. Familien mit Kindern in unterschiedlichem Alter sollten jedoch erst einmal Probe spielen.
Redaktionelle Wertung:

Plus

Minus

Teilen mit facebook twitter

Kommentar verfassen

Details

Auszeichnungen:
Spieleranzahl: 2 bis 4
Alter: ab 7 Jahren
Spieldauer: 20 Minuten
Preis: 25,00 Euro
Erscheinungsjahr: 2011
Zubehör:

Spielanleitung (deutsch, englisch, holländisch, italienisch, französisch), 4 Zauberkessel-Sets, 4 Spielfiguren, 8 Feuerstellen, 16 Spiegelfolienaufkleber, 1 Spielfeld, 32 Feuersteine, 22 Rezeptplättchen, 2 Buchdeckel, 1 Helfermaus

Anzeige

Statistik

Derzeit findest Du auf spieletest.at 7214 Gesellschaftsspiele-,
1656 Videospielrezensionen
2310 Berichte.