Spellcom

Für dieses Spiel wird das RuneQuest II Regelwerk und das Wraith Recon Quellenbuch benötigt. Das Spiel ist nur in englischer Sprache erhältlich.

Der Inhalt von Spellcom hätte, meines Ermessen nach, in das Wraith Recon Quellenbuch gehört. Hier finden wir die ganzen Details, die regeltechnische Seite der magischen Fertigkeiten, die Zauber und die magischen Gegenstände, die die Hintergründe beleuchten und erklären.

Es ist eine 94-seitige, in schwarz-weiß gedruckte Broschur. Die Bilder sind stimmig und von guter Qualität. Die Karten sind in Graustufen abgebildet. Im Text sind immer wieder kurze Abschnitte eingefügt, die spezielle Informationen enthalten. Das sind meistens Abenteuerideen oder Geheimnisse des Spellcom.

Das erste Kapitel „Spellcaster Command“ behandelt den Aufbau der Organisation, die Geschichte und die einzelnen Abteilungen. Es werden die Spielwerte für typische Mitarbeiter angegeben und die Führer der jeweiligen Abteilungen vorgestellt. Dabei wird kein Klischee ausgelassen. Immerhin bekommen die Nichtspielercharaktere dadurch etwas Farbe.

„Infrastructure“ ist das nächste Kapitel. Hier werden Kommunikation, Portale und vor allem die Örtlichkeiten besprochen. Für alle diese Örtlichkeiten gibt es auch Karten. Das Fort Brazen, Hauptquartier des Spellcom, wird sehr ausführlich auf fast 10 Seiten beschrieben. Strom Crag dient der Ausbildung zur See und dem Testen neuer Seefahrzeuge. Mist Fort ist eine laufende Plattform, ein Artefakt, auf dem einige Gebäude errichtet worden sind. In der Mine werden die höchstwichtigen Omniciex Edelsteine abgebaut und Verbrecher aufbewahrt. Kasim's Doom überwacht die Route von Dardarrick nach Salt Bay und kann als 2. HQ dienen. Godsholme ist das Ferienressort für gestresste Wraith Mitarbeiter.

In „Magical Skills“ werden die Fertigkeiten des gemeinsamen Magiewirkens erläutert, Verzauberungen von Gegenständen und das Beschwören von Dämonen. Bei Verzauberungen kommen die Psychischen Rückschläge hinzu, die beim Zerstören des Gegenstandes auftreten und so zusätzlich die Quantität der magischen Gegenstände in der Welt eingrenzen. Beim Beschwören und Kontrollieren eines Dämonen finden sich Tabellen auf den zufällig das Ergebnis der Reaktion des Dämon auf das Beschwören ausgewürfelt werden kann. Außerdem ist dort ein Baukasten für Dämoneneigenschaften zu finden. 45 neue Zaubersprüche runden das Kapitel ab. Interessanterweise hat sich dort auch die Tabelle für realistische Entfernungsmodifikatoren eingeschlichen.

Eines der Kernstücke des Hintergrundes sind die „Magic Items“. Das Kapitel enthält fast 90 Gegenstände, die nach Art der Magie, also Göttlich, Zauber und Geistermagie, aufgeteilt sind. Die Stärke reicht von temporären Verzauberungen bis hin zu Artefakten.

Die 13 „Enemy Cults“ liefern den Charakteren die Antagonisten für ihre Abenteuer. Nach einer kurzen Beschreibung folgen jeweils Abenteuerideen und Anregungen. Auch hier keine Überraschungen, es sind Kriminelle, Drachenanhänger, Anhänger der Todesgöttin und natürlich die Unzufriedenen der Hauptreligionen.

Das Buch schließt mit einem kleinen Index ab.


Spieletester

26.06.2011

Fazit

Wenn man Wraith Recon spielen möchte, so ist dieses Quellenbuch für den Spielleiter unabdingbar. Die Informationen sind solide. Es ist immer noch nicht so, dass die ganze Sache Ideen sprühend wird, aber immerhin ist der Spielanreiz deutlich größer geworden.
Redaktionelle Wertung:

Plus

Minus

Teilen mit facebook twitter

Kommentar verfassen

Details

Auszeichnungen:
Spieleranzahl: 2 bis 7
Alter: ab 14 Jahren
Preis: 22,00 Euro
Erscheinungsjahr: 2011
Autor: Pete Nash
Genre: Rollenspiel
Zubehör:

Anzeige

Statistik

Derzeit findest Du auf spieletest.at 7214 Gesellschaftsspiele-,
1656 Videospielrezensionen
2310 Berichte.