DKT Junior

Erstes Wirtschaften kennenlernen! Eintrittskarten werden gekauft und verkauft. Bezahlt wird vom Taschengeld, das klug eingeteilt werden muss! Geburtstage, Oma und Opa und das Sparschwein bringen ab und zu Extrageld. Auch für den Spielplatz ist Zeit. Wer aber zu viel Zeit auf dem Spielplatz verbringt, dem schnappen die Mitspieler die besten Plätze weg!

Spielidee:

Seit mehr als zwei Generationen wird DKT - Das kaufmännische Talent in Österreich gespielt. Das Spiel, das 1936 noch Spekulation hieß, ist wohl in nahezu jedem österreichischen Haushalt vertreten. Wie bei Monopoly geht es darum Grundstücke zu kaufen, Häuser zu bauen und Mieteinnahmen zu erwirtschaften. Nun hat Piatnik eine Version für unsere jüngsten Spieler herausgebracht.

Ausstattung:

Der Spielplan zeigt nun je ein Heimfeld pro Spieler, zwei mal acht Attraktionen, zwei "Gehe zum Spielplatz" Felder, 6 Überraschungsfelder, 2 Würfelfelder, ein Sparschwein und eine Sparkasse. Die Geldscheine haben sich vom Aussehen kaum geändert, zeigen aber hier die Werte von eins bis fünf Euro. Die Schachteleinlage enthält allerdings sieben Fächer für Geldscheine. Die, für Kinderhände sehr dünnen, Scheine lassen sich daraus aber nur recht schwer entnehmen. Die Häuser (übrigens je zehn pro Spielerfarbe), Spielsteine und der Würfel sind aus Holz. Die Attraktions- und Überraschungskarten sind von guter Qualität. Um den Text der Überraschungskarten lesen zu können, sollte man zumindest Kenntnisse der zweiten Schulstufe besitzen.

Spielfluss:

Jeder erhält 30 Euro Startgeld und beginnt mit seiner Figur auf dem Hausfeld seiner Farbe. Es wird mit einem Würfel gewürfelt und um die entsprechende Augenzahl im Uhrzeigersinn wietergezogen. Je nach Art des Zielfeldes ist folgendes zu tun:
  • Attraktionen:
    Auf leeren Attraktionsfeldern muss ein Haus gekauft werden. Existiert dort bereits eines, so erhält der Besitzer den Eintrittspreis und der Besucher eine entsprechende Eintrittskarte aus dem Vorrat.

  • Zuhausefeld: Landet man auf einem fremden Feld, erhält der Besitzer vom Besucher 2 Euro. Beim Überschreiten des eigenen Feldes bekommt man diesen Betrag von der Bank.

  • Würfelfeld:
    Hier wird einfach nochmal gewürfelt.

  • Kartenfeld:
    Ziehe und befolge die Anweisungen einer Überraschungskarte.

  • Sparkasse:
    Hier muss ein Euro in das Sparschwein gezahlt werden.

  • Sparschwein:
    Man erhält den Inhalt des Sparschweines.

  • Weg zum Spielplatz:
    Eine Runde aussetzen und danach auf dem eigenen Hausfeld weiterspielen.

Wenn ein Spieler fünf verschiedene Eintrittskarten gesammelt hat, endet das Spiel. Dieser Spieler erhält 10 Euro Siegesprämie und der Spieler mit dem meisten Bargeld hat gewonnen.

Spieletester

05.06.2011

Fazit

Rein optisch hat das Spiel ja noch Ähnlichkeiten mit dem originalen DKT - Das kaufmännische Talent. Die Spielregeln wurden aber extrem stark beschnitten um es an Vorschulkinder anzupassen. Das wurde, trotz aller Liebe zum Detail, wohl auch das größte Manko: Es gibt keine Wahlmöglichkeit. Hält man sich an die Spielregeln, so ist die taktische Komponente gleich null. Man hat selbst dann ein Haus auf einem leeren Feld zu kaufen, wenn man nicht genügend Geld hat und dafür eine Eintrittskarte an die Bank zurückverkaufen muss. Betrachtet man DKT Junior unabhängig von seinem großen Bruder, so ist es ein nettes Spiel das Vorschulkindern den Umgang mit Zahlen und Geld näherbringen kann und auch noch Spaß macht. Durch die mangelnde Wahlmöglichkeit, gerade mal acht unterschiedlichen Überraschungskarten und keinerlei Interaktion zwischen den Spielern wird es aber schon jungen Schulkindern schnell langweilig. Kurz gesagt: eine Einstiegsdroge bei der man sehr schnell nach stärkerem Stoff verlangt.
Redaktionelle Wertung:

Plus

Minus

Teilen mit facebook twitter

Kommentar verfassen

Details

Auszeichnungen:
Spieleranzahl: 2 bis 4
Alter: ab 5 Jahren
Spieldauer: 30 Minuten
Preis: 24,00 Euro
Erscheinungsjahr: 2010
Verlag: Piatnik
Genre: Wirtschaft
Zubehör:

Spielplan, 4 Spielfiguren, Würfel, 15 Überraschungskarten, 40 Eintrittskarten, 40 Häuschen, 130 Geldscheine, Spielregel

Anzeige

Statistik

Derzeit findest Du auf spieletest.at 7243 Gesellschaftsspiele-,
1656 Videospielrezensionen
2318 Berichte.