House of the Dragon

Das Haus des Drachen verbirgt einige Geheimnisse. Wirst du sie finden und zu deuten wissen? Wenn ja, dann wird sich das Geheimfach für dich öffnen!

Das Spielgerät

House of the Dragon besteht aus Sperrholz, genauer gesagt aus Birke. Viele Teile sind mittels Laser beschriftet bzw. mit Mustern versehen. Einige Teile sind beweglich, so kann man etwa das Dach drehen. Doch in wieweit hilft uns das, die prominent sichtbaren Türen des großen Geheimfachs zu öffnen? Finde es heraus!

Spielziel

Schlussendliches Ziel der Sache ist, das große Geheimfach zu öffnen. Mit etwas Glück hat der, von dem ich die Knobelbox geschenkt bekommen habe, zusätzlich noch etwas darin versteckt! Bis ich allerdings soweit bin, gilt es, ein paar Hürden, sprich Rätsel, zu meistern. Sammle Informationen, guck was sich bewegen kann... Wer nicht weiter weiß, kann sich Hilfe holen.

Vorausgesetzt, man ist nicht mit roher Gewalt ans Werk gegangen, kann man die Box in den Ur-Zustand zurückversetzen und weiterschenken.

Verwendung als Geschenk

Natürlich eignet sich das Geheimfach im Spielgerät auch dafür, Geschenke darin zu verstecken (Geld, Gutscheine...). Dank Schritt-für-Schritt-Anleitung kann jedermann die Box öffnen und wieder verschließen, ohne stundenlang zu knobeln. Aber vergesst nicht, dem Beschenkten mitzuteilen, dass ein Geschenk im Geschenk ist. Wenn er es nämlich nicht öffnet, aus welchen Gründen auch immer...

Spieletester

18.01.2023

Fazit

House of the Dragon ist sowas wie ein Escape Room für daheim. Man löst Rätsel, wodurch neue Hinweise und Schlösser freigeschalten werden. Es sind nicht viele Hürden, die man meistern muss. Aber eine hatte es für mich in sich. Schuld ist hier auch, dass man ja nichts kaputt machen will. Einige Mechanismen gehen anfangs so streng, dass sie gar nicht als solche erkannt wurden.

Leider gibt es bei den Tipps nicht in der Art "sieh mal, ob sich an dieser Stelle etwas bewegen kann", sondern man bekommt immer sofort Anweisungen wie "ziehe genau hier". Das finde ich schade, gerade wenn es so wie hier ohnehin nur wenige Lösungsschritte gibt.

Der Schwierigkeitsgrad von House of the Dragon ist recht hoch angesetzt. Man hat also nicht nur mit Hinweisen zu kämpfen, sondern auch mit falschen Fährten. Aber das kann einen erfahrenen Escaper nicht aus der Ruhe bringen.

Redaktionelle Wertung:

Plus

  • Ein echter Hingucker
  • Wiederverwendbar
  • Als Geschenkverpackung einsetzbar

Minus

  • Anfangs so schwergängig, dass man, wenn man zu zaghaft ans Werk geht, Mechanismen nicht entdeckt
  • Die Hinweise bieten sofort große Spoiler, da wären Abstufungen wünschenswert

Teilen mit facebook twitter

Kommentar verfassen

Details

Auszeichnungen:
Spieleranzahl: 1
Alter: ab 14 Jahren
Spieldauer: 45 bis 90 Minuten
Preis: 49,90 Euro
Erscheinungsjahr: 2022
Verlag: Escape Welt
Genre: Escape Spiel
Zubehör:

1 Spielgerät
1 Flyer

Anzeige

Statistik

Derzeit findest Du auf spieletest.at 7247 Gesellschaftsspiele-,
1657 Videospielrezensionen
2323 Berichte.