Voll verladen

Im Warenlager herrscht reges Treiben. Spediteure laden Paletten in aufsteigender Reihenfolge auf ihre LKWs. Da die Ladungen im Lager völlig verstreut stehen, muss jede Ware einzeln überprüft werden, bevor sie aufgeladen wird. Doch wer hierbei die Kontrolle verliert und nur halbvoll beladen losfährt, hat sich wohl selbst VOLL VERLADEN!

Spielidee:

Voll Verladen ist ein Spiel, bei dem spielerisch der Zahlenraum von 1 - 18 trainiert wird. Aus verdeckt liegenden Karten suchen die Spieler reihum Zahlenkarten heraus, die sie aufsteigend an ihren LKW anlegen. Da es für bestimmte Zahlenfolgen und Karten mit Werbeaufdruck Zusatzpunkte gibt, versuchen die Spieler so wertvollere Waren als ihre Mitspieler zu verladen. Wer als Erster 10 Karten angelegt hat, beendet das Spiel.

Ausstattung:

Eine kleine Kartonverpackung (9 x 6 x 2 cm) enthält die 66 Karten und die mehrsprachige Spielanleitung. Die Warenkarten mit den Werten 1-10 kommen je 3 mal, 11-18 je viermal vor. Die Karten sind auch für Kinderhände ausreichend stabil. Auf den Rückseiten der Fahrerhäuser sind auch noch die Zahlen und deren Farben abgebildet.

Spielfluss:

Die Warenkarten werden verdeckt auf dem Tisch verteilt, jeder Spieler legt ein Führerhaus vor sich ab.

Nun deckt ein Spieler eine Karte für alle sichtbar auf. Diese Karte kann er nun entweder wieder verdeckt zurücklegen oder an seinen LKW anlegen. Die angelegte Karte muss einen höheren Wert haben als die letzte anliegende Karte am LKW, man muss allerdings nicht mit Wert 1 beginnen und es dürfen Lücken zwischen einzelnen Werten bestehen.
Kann die Karte bei keinem Spieler mehr angelegt werden, wird sie aufgedeckt zurückgelegt.

Nach einer Verladung darf sofort 1 weitere Karte angesehen und verladen werden, bis man nicht mehr anlegen kann oder will. Dann ist der nächste Spieler an der Reihe.

Hat ein Spieler 10 Karten angelegt, endet das Spiel und es wird gewertet:
  • Je 1 Punkt je verladene Ware.
  • Je 1 Punkt je Werbung auf einer Plane.
  • 1 Punkt für den LKW mit 10 Karten.
  • 5 Punkte für jede Gruppe aus 3 gleichfarbigen Waren.

Der Spieler mit den meisten Punkten gewinnt.

Spieletester

08.09.2009

Fazit

Für Erwachsene nur als Absacker geeignet, kann es allerdings bei Kindern schon sehr früh eingesetzt werden, um sie spielerisch an Farben (die einfachste Variante arbeitet nur mit den Farben anstatt der Zahlen) und Zahlen heranzuführen. Bei solch typischen Memoryspielen sind Erwachsene oft im Nachteil, hier kommt jedoch die taktische Komponente des Warenkombinierens hinzu, dass diesen Vorteil wieder etwas ausgleicht. Je nach Alter und Fähigkeit kann auch die Anzahl der Warenkarten und der Zahlenraum reduziert werden. Die kleine Verpackung macht Voll Verladen ideal zum Mitnehmen, auch wenn während des Spiels für das Auflegen der Karten etwas mehr Platz benötigt wird. Das Sortieren, wenn man mit kleineren Kindern und somit weniger Karten spielt, ist mühsam, sollte aber, außer bei ständig wechselnden Teilnehmern, nicht allzuoft vonnöten sein. Summa summarum: Ein kleines Spiel für kleine Spieler, das mitwächst.
Redaktionelle Wertung:

Plus

Minus

Teilen mit facebook twitter

Kommentar verfassen

Details

Auszeichnungen:
Spieleranzahl: 2 bis 4
Alter: ab 3 Jahren
Spieldauer: 15 Minuten
Preis: 7,00 Euro
Erscheinungsjahr: 2008
Verlag: Adlung-Spiele
Autor: Frank Stark
Grafiker: Frank Stark
Genre: Gedächtnis
Zubehör:

62 Warenkarten, 4 Führerhauskarten, Anleitung

Anzeige

Statistik

Derzeit findest Du auf spieletest.at 7107 Gesellschaftsspiele-,
1656 Videospielrezensionen
2304 Berichte.