Zirkus Finito

Zirkus Finito - was ist da fertig? Die Spielregel anscheinend noch nicht, die ist nämlich ein Graus. Ich hätte nie gedacht, dass sich Mau Mau (bzw. Uno) so ungenügend erklären lässt! Ich möchte trotzdem versuchen, dem verehrten Leser den Ablauf näher zu bringen:
Die zuletzt in die Mitte (auf die Manege) gespielte Karte muss mit Farbe oder Wert bedient werden. Damit auch jüngere Kinder teilhaben können, ist jeder Wert einem bestimmten Tier zugeordnet. Zusätzlich gibt es ein paar Sonderkarten, durch die sich die Spielrichtung ändert, Spieler aussetzen und zusätzliche Karten aufnehmen müssen etc..

Wer keine Karte spielen kann, muss eine zusätzliche vom Stapel ziehen. Hat ein Spieler alle Karten abgespielt, bekommt er eine Belohnung in Form von Chips. Auch alle anderen erhalten eine Belohnung, wenn sie eine gewisse Anzahl Restkarten nicht überschreiten. Nach 3 Runden wird endgültig abgerechnet und der Sieger ermittelt.

In der Packung schlummern noch zwei weitere Spiele. Eines davon ist Zirkus Aktioni, für 3-8 Spieler. Auch hier muss man einiges zwischen den Zeilen lesen, um den Ablauf kennen zu lernen. Die Karten hält man als verdeckter Stapel, von dem man die oberste Karte in die Mitte spielt. Manche Karten ziehen Aktionen nach sich, die von den Spielern ausgeführt werden sollen.
Wer falsch oder als Letzter reagiert, muss die Karten aus der Mitte nehmen. Passiert dies, wandert der Zirkusdirektor (in Form eines Chips) ein Stück um die Manege. Nach einer Umrundung gibt es Chips für die besten Spieler, nach 3 Runden kommt auch hier die finale Abrechnung.

Zu guter letzt sei noch Zirkus Memo erwähnt, in dem die Karten für eine Art Memory, für zwei Spieler, herhalten müssen.

Spieletester

27.10.2007

Fazit

Keines der Spiele konnte mit großartigen Neuerungen überzeugen, die Anleitung erleichtert keineswegs den Einstieg. Die Ausstattung ist einfach gehalten, teilweise auch gar nicht nötig (Manege für die Tischmitte, Chips zum Festhalten der Punkte). Übrigens gibt es Zirkus Finito auch eigenständig in der Kunststoffbox zu kaufen, es besteht dann aus 104 Karten, die lediglich Mau Mau als Spiel zulassen.
Redaktionelle Wertung:

Plus

Minus

Teilen mit facebook twitter

Kommentar verfassen

Details

Auszeichnungen:
Spieleranzahl: 2 bis 8
Alter: ab 6 Jahren
Spieldauer: 20 Minuten
Preis: 10,00 Euro
Erscheinungsjahr: 2004
Genre: Karten
Zubehör:

110 Spielkarten, 1 Manege-Tafel, 30 Pappchips, 1 Anleitung

Anzeige

Statistik

Derzeit findest Du auf spieletest.at 7101 Gesellschaftsspiele-,
1656 Videospielrezensionen
2304 Berichte.