Pyramis

5 gewinnt auf einer Pyramide.

Pyramis kommt mit einer drehbaren Pyramide in edlem Grau sowie glänzend polierten Spielsteinen in Schwarz bzw. Weiss. Die Spielsteine sollen an der Außenseite abgelegt werden, so dass die Pyramide immer weiter bedeckt wird.

Beide Spieler verfolgen das selbe Ziel: 5 Spielsteine der eigenen Farbe nebeneinander zum Liegen zu bringen (es muss nicht unbedingt eine gerade Linie sein; Hauptsache eine zusammenhängende Fläche). Hierbei darf auch eine Verbindung über die Kanten der Pyramide stattfinden.

Ist es bei Spielen wie Vier Gewinnt meist so dass es auch mehr als vier Steine sein dürfen, müssen bei Pyramis hingegen genau 5 Steine verbunden sein - keiner mehr und keiner weniger!

Klingt ja im ersten Moment nicht so schwer. Aber wer es selbst ein Mal ausprobiert wird überrascht sein: Fallen zu legen wird nicht selten zum Selbstfaller, da plötzlich 6 Steine eine Verbindung hätten.

Spieletester

01.05.2006

Fazit

Das schöne Spielmaterial macht Lust auf eine neue Partie, was durch die kurze Spieldauer unterstützt wird. Natürlich - es braucht ein wenig Grips, aber ein bisschen Training schadet den grauen Zellen ja nicht.
Redaktionelle Wertung:

Plus

Minus

Teilen mit facebook twitter

Kommentar verfassen

Details

Auszeichnungen:
Spieleranzahl: 2
Alter: ab 10 Jahren
Spieldauer: 10 Minuten
Erscheinungsjahr: 1991
Verlag: Abalone Games
Genre: Taktik
Zubehör:

1 Pyramide (drehbar), je 1 Satz quadratische Plättchen in Weiß und Schwarz

Anzeige

Statistik

Derzeit findest Du auf spieletest.at 7160 Gesellschaftsspiele-,
1656 Videospielrezensionen
2305 Berichte.