Boggle

16 Würfel mit Buchstaben werden auf einen Plastikboden (4x4) gelegt. Darauf kommt ein Deckel und die Würfel werden gemischt. Der Deckel wird abgenommen, die Sanduhr umgedreht. Nun versuchen die Spieler so viele Worte wie möglich zu finden und schreiben diese (mit in der Packung nicht vorhandenen Papier und Stiften) nieder.

Während in der Sanduhr drei Minuten ablaufen, müssen die Spieler Worte mit mindestens drei Buchstaben bilden. Allerdings dürfen nur die Buchstaben benachbarter Würfel (senkrecht, waagrecht, diagonal) zu einem Wort zusammengefasst werden. Und kein Buchstabe darf für ein und dasselbe Wort zweimal herangezogen werden.

Alle Wörter, die im Duden stehen, sind erlaubt. Hat man ein Wort in der Einzahl aufgeschrieben und findet es auch in der Mehrzahl, so darf man es zusätzlich notieren. Fremdwörter, Abkürzungen, Eigennamen, Wörter mit Apostroph oder Bindestrichen sind laut Regelwerk nicht erlaubt.

Kommt ein Wort zweimal vor, wird es nur einmal notiert, selbst wenn es zwei Bedeutungen hat.

Sind die drei Minuten um, werden die gefundenen Worte verglichen und nur jene gewertet, die nur ein Spieler gefunden hat. Für Wörter, die mindestens zwei Spieler gefunden haben, gibt es also keine Punkte!

Für Wörter bis zu vier Buchstaben gibt es einen Punkt, für fünf Buchstaben zwei Punkte, für sechs Buchstaben drei Punkte, für sieben Buchstaben fünf Punkte und für acht oder mehr Buchstaben elf Punkte.

Das Spiel ist vorbei, wenn die vereinbarten Runden gespielt oder aber eine vorher festgelegte Punktezahl erreicht wurde.

Spieletester

11.12.2005

Fazit

Egal ob man nur 3 Minuten Zeit hat oder eine Stunde – Boggle ist jede Minute wert! Weder Idee noch Umsetzung sind neu und doch ist es ein sehr gutes Familienspiel, weil es jung und alt gleichermaßen begeistert. Das Spiel ist schnell erklärt und man kann sofort loslegen, ohne nach 10-minütiger Erklärung den Überblick zu verlieren und als Erklärende(r) den Satz „Fangen wir einfach mal an“ ertragen zu müssen. Man erweitert seinen Wortschatz und dabei können auch sicher die Erwachsenen von Kindern lernen - pädagogisch also für beide Seiten wertvoll. Wer „Scrabble“ nicht mag wird dieses Spiel lieben. Denn oft ist das Einfachste doch das Beste. Ein gelungenes Spiel, selbst wenn der zweiteilige Behälter für die Würfel nicht so aussieht, als ob er lange halten dürfte. Was aber keine große Rolle spielt, denn man braucht ihn nicht unbedingt für das Spiel. Der Preis ist sicher nicht gerechtfertigt, denn weder die Idee ist neu, noch die Spielausstattung berauschend.
Redaktionelle Wertung:

Plus

Minus

Teilen mit facebook twitter

Besucherkommentare

Lanfeust | 31.10.2011

Boggle ist bei uns gerade wieder in Mode gekommen. Sogar unserer 9-jährige Tochter und unser 13-jähriger Sohn lieben das Spiel.
Erweitert den Wortschatz und macht einen Heidenspaß! Lehreicher als so manches "aufgesetzte" Lernspiel.

Heike | 12.07.2020

Darf an keinem Spieleabend fehlen

Kommentar verfassen

Details

Auszeichnungen:
Spieleranzahl: 1 bis 99
Alter: ab 8 Jahren
Spieldauer: 3 Minuten
Preis: 16,00 Euro
Erscheinungsjahr: 2004
Verlag: Parker
Autor: Alan Turoff
Genre: Worte
Zubehör:

Spielregel, 16 Würfel, Sanduhr, zweiteiliger Behälter für Würfel

Anzeige

Statistik

Derzeit findest Du auf spieletest.at 7105 Gesellschaftsspiele-,
1656 Videospielrezensionen
2304 Berichte.