KontaktSpenden

Kontakt




Risiko - Das Duell

Brettspiel Risiko - Das Duell


Spieletester

Thomas Nezold

Thomas Nezold
18.01.2013

Fazit



Für Regelfragen oder Diskussionen nutze bitte das Forum!

Teilen mit facebook twitter

Besucherkommentare

Art Vandelay | 30.11.2018

Zu meinem Vorredner: Die Neutralen anzugreifen, ist erstmal vielleicht nicht so schlau. Man kann die Neutralen aber mittels "Aufstand" den Gegner angreifen lassen. Damit schwächt man beide anderen Parteien, nur sich selbst nicht. Und dann kann man die geleerten neutralen Länder einkassieren. Ich finde, damit ist das massive Problem der früheren 2-Spieler-Variante super gelöst worden.

Und falls man es mit seinem Glück übertreibt und zu viele Neutrale Einheiten an den Gegner verheizt, bekommt dieser in seinem nächsten Zug die Möglichkeit, seinem Gegner Einheiten aus dem neutralen Lazarett in den Weg zu stellen. Hier hat viel Überlegung in die Balance gesteckt.

Überhaupt bietet das Lazarett abwechslungsreiche Optionen, ohne dass das Spiel unübersichtlich wird.

Einziger Kritikpunkt meinerseits sind die Bonuspunkte der Regionen: Die Region um Polen – bestehend aus fünf Ländern mit drei offenen Fronten – gibt fünf Einheiten. Die Region um der Ukraine besteht aus sechs Ländern mit vier Fronten – gibt aber nur vier Einheiten. Die Logik dahinter verstehe ich zwar nicht, allerdings stört das nicht im geringsten das Spielvergnügen.

Tolle Variante von Risiko!

Cfant | 21.01.2013

Ich habe das Spiel mit meiner Freundin gespielt und wie sind auf ein ganz massives Problem gestoßen. Es gibt drei Parteien - die Neutralen und die beiden Spieler. Im Prinzip macht es fast immer Sinn, die Neutralen in Ruhe zu lassen und statt dessen den anderen Spieler anzugreifen. Dadurch wird dieser geschwächt (und ich eventuell auch), beim Angriff auf die Neutralen werden ich und die Neutralen geschwächt, mein Gegner aber nicht.
Es mag Ausnahmen geben (wenn man die richtigen Auftragskarten gezogen hat), meistens aber sind die Neutralen für die Katz.
Zudem dauert der Aufbau lang, der Kampf ist aber nach wenigen Runden entschieden - eben weil ein Spieler immer stärker und der andere immer schwächer wird, was nur durch Jahrhundert-Dusel auszugleichen ist.
Aus unserer Sicht ein missglücktes Spiel.

Kommentar verfassen

Spiele aus der Serie

Ähnliche Spiele

Details

Redaktionelle Wertung:

So werten wir

Spieleranzahl: 2

Alter: ab 12 Jahren

Spieldauer: 90 Minuten

Preis: 30 Euro

Erscheinungsjahr: 2008

Verlag: Parker

Autor: Albert Lamorisse

Grafiker:

Spieleserie: Risiko

Genre: Strategie

Anzeige

Zubehör:

1 Spielplan 6 Würfel 30 Karten 3 Sätze mit Truppenfiguren 9 Städte 2 Hauptstädte 1 Karton mit Spielmarken

Passend zum gleichen Alter

Passend zum gleichen Genre

Passend zur gleichen Spieleranzahl

Passend zum gleichen Verlag
Anzeige
Derzeit findest Du auf spieletest.at 6046 Gesellschafts- und 1603 Videospielrezensionen sowie 1897 Berichte.