KontaktSpenden

Kontakt




Astronomie – Das Sonnensystem und die Kometen

Experimentierkasten Astronomie – Das Sonnensystem und die Kometen


Spieletester

Andrea Steinhauser

Andrea Steinhauser
19.05.2007

Fazit



Teilen mit facebook twitter

Besucherkommentare

Torsten Richtoldi | 04.01.2011

Mehr Schein als Sein - Enttäuschung unterm Tannenbaum

1. Die auf dem Karton mehrfarbig gestalteten Himmelskörper (Sonne, Erde, Mond) sind tatsächlich billigste, einfarbige Plastikkugeln. Vor allem weil die Erdkugel keine Kontinente zeigt, ist es völlig belanglos, ob die Erde sich dreht oder um die Sonne kreist.
2. Selbst wenn man die knappe und ungenaue Montageanleitung richtig gedeutet hat, hält man alles andere als ein anschauliches Modell in Händen. Lässt man nämlich wie angegeben die Erde um die Sonne kreisen, bleibt sie dabei starr stehen und der Mond verändert seine Position zur Erde überhaupt nicht. Die Mondphasen lassen sich also nur durch zusätzliches Hantieren am Modell demonstrieren, und das auch nur annähernd, weil der Mond in der selben Ebene angeordnet ist wie Sonne und Erde.
3. Der Clou ist jedoch ein Hinweis zum Schluss der Anleitung: "Achtung: Damit das Planetarium aus technischer Sicht nicht allzu komplex ausfällt, ist die Erdachse nicht geneigt und die Umlaufbahn der Erde ist nicht - wie in der Wirklichkeit - ellipsenförmig." Für Letzteres mag man noch Verständnis haben - doch wozu soll das ganze Modell dienen, wenn sich wegen der senkrechten Erdachse und fehlender Kontinente nicht im Geringsten nachvollziehen lässt, wie die Jahreszeiten entstehen?
4. Die beiden zusätzlich beiliegenden Pappscheiben, welche die Bewegung von Kometen durch das Sonnensystem veranschaulichen sollen, bringen ebenfalls nur einen minimalen Erkenntnisgewinn. Der dafür betriebene Materialaufwand wäre wesentlich effektiver eingesetzt, wenn das so genannte "Planetarium" mit etwas mehr Liebe zum Detail gestaltet würde.

Das einzig Positive sind einige interessante Fakten und schematische Darstellungen in dem Anleitungsheft. Diese sind deutlich aufschlussreicher als der ganze Rest.

Fazit: Auch wenn das Set nur wenige Euro kostet, sind diese für ein einfaches Sternkundebuch wesentlich besser angelegt. Das ist umso ärgerlicher, als die Verpackung verspricht: "Beginne eine eindrucksvolle, faszinierende Reise durch das Sonnensystem und entdecke dabei das Geheimnis der Kometen."

Kommentar verfassen

Details

Redaktionelle Wertung:

So werten wir

Spieleranzahl: 1

Alter: ab 0 Jahren

Spieldauer: 0 Minuten

Preis: 5 Euro

Erscheinungsjahr: 2007

Verlag: Clementoni

Autor:

Grafiker:

Genre: Experimentieren

Anzeige

Zubehör:

Vier bedruckte Kartonscheiben, zwei Himmelskörper aus Plastik (Sonne und Erde), drei Plastikteile zur Montage der Plastik-Himmelskörper (enthalten auch den Mond), Anleitungsheftchen.

Passend zum gleichen Alter

Passend zum gleichen Genre

Passend zur gleichen Spieleranzahl

Passend zum gleichen Verlag
Anzeige
Derzeit findest Du auf spieletest.at 6531 Gesellschafts- und 1630 Videospielrezensionen sowie 2132 Berichte.