KontaktSpenden

Kontakt




Das Labyrinth der Meister

Brettspiel Das Labyrinth der Meister


Fazit



Teilen mit facebook twitter

Besucherkommentare

Nicole | 26.12.2022

Ich habe eher eine Frage zu dem Punkt "guter Rat ist teuer". Geht es hier darum in dem Zug irgendwie zu handeln? Tausche Plättchen gegen Stäbchen? Tausche Hinweis und Stäbchen gegen die ein Plättchen? Oder geht es beim Punkt, guter Rat ist teuer ausschließlich darum, ich gebe einen Hinweis, dafür bekomme ich etwas (Plättchen oder/ und? Stäbchen?)
================
Antwort von Spieletest.at, Christoph Ledinger:
Es geht rein darum, einen Hinweis zu bekommen. Dafür bezahlt man etwas, wenn man dem Hinweis folgt. Ich denke, dass vor allem Plättchen als Zahlungsmittel vorgesehen sind. Aber du kannst natürlich auch ein Stäbchen anbieten.

Andi | 13.06.2015

Bin zufällig auf die Rezension gestoßen und muss meinem Vorposter in den Kommentaren wehement widersprechen. Die Reihenfolge sorgt dafür, dass die letzten Plättchen weit mehr Punkte bringen als die davor. Dh. die Spannung hält bis zum letzten Plättchen an. Wenn ich zu Beginn neben dem Startort die besten Plättchen hätte und sie einsammeln könnte, DANN wäre es langeweilig.

Alle Kommentare anzeigen

Kommentar verfassen

Spiele aus der Serie

Details

Redaktionelle Wertung:

So werten wir

Auszeichnungen:

1. Platz Sonderpreis Schönes Spiel

Spieleranzahl: 2 bis 4

Alter: ab 10 Jahren

Spieldauer: 30 Minuten

Preis: 25 Euro

Erscheinungsjahr: 1991

Verlag: Ravensburger

Autor: Max J. Kobbert

Grafiker:

Spieleserie: Das verrückte Labyrinth

Genre: Denken

Zubehör:

1 Spielplan, 34 Gängekarten, 21 Bildscheiben, 4 Figuren, 21 Rezeptkarten, 12 Zauberstäbe, 1 Regelheft

Passend zum gleichen Alter

Passend zum gleichen Genre

Passend zur gleichen Spieleranzahl

Passend zum gleichen Verlag
Derzeit findest Du auf spieletest.at 6829 Gesellschafts- und 1649 Videospielrezensionen sowie 2156 Berichte.