Spieletester als Nebenjob

Alles was nicht unter den großen Bereich der Spiele fällt ...

Moderatoren: Arno Steinwender, Jörg Domberger

kuehleto
Gelegenheitsspieler
Gelegenheitsspieler
Beiträge: 6
Registriert: Mittwoch 6. November 2013, 11:45
Geschlecht: weiblich

Spieletester als Nebenjob

Beitragvon kuehleto » Dienstag 12. November 2013, 10:19

Hallo,

ich spiele gerne, klar sonst wäre ich nicht hier, aber meine Frage bezieht sich darauf ob man sich auch als Testspieler arbeiten kann und damit ein wenig Geldverdienen. Mir geht es nicht um einen Hauptverdienst, eher ein kleines Zubrot um neue Spiel kaufen zu können.

Wie kann man der Welt am besten kundtun das man das gerne machen würde. Initiativbewerbungen bei Spielefirmen, Anzeige bei Ebay (http://kleinanzeigen.ebay.de/anzeigen/s-jobs/c102).
Wie würdet ihr das machen oder habt es gemacht?


Danke

Simon Kriese
Team
Team
Beiträge: 1213
Registriert: Montag 27. Februar 2012, 18:16
Geschlecht: männlich
Lieblingsspiele: Puh, also generell: kooperativ, modulares Spielfeld, tolles Material und dichte Atmosphäre sind mal super :-)

Ganz weit oben auf jeden Fall: Space Alert & Descent 1. Edition
Wohnort: Wien - Wieden

Re: Spieletester als Nebenjob

Beitragvon Simon Kriese » Dienstag 12. November 2013, 10:36

Also, was Spieletest angeht, wir sind hier alle über eine Initiativbewerbung gelandet. Geld gibt's dafür allerdings keines! Alles, was wir für Spieletest machen, machen wir ehrenamtlich. Ich wüsste auch von keinen Brettspielemagazin, bei dem die Mitarbeiter bezahlt werden.
Im Videospielbereich sieht das schon wieder anders aus, aber da bin ich kein Experte ;-)
Jedes Spiel bedeutet etwas. - Johan Huizinga

Benutzeravatar
jumpwalker
Halbgott der Spiele
Halbgott der Spiele
Beiträge: 1849
Registriert: Mittwoch 5. Oktober 2011, 15:46
Geschlecht: männlich
Lieblingsspiele: aktuelle Top 5: Firefly - Das Brettspiel | T.I.M.E Stories | Conan | Star Trek Ascendancy | Fortune & Glory
Wohnort: Niederösterreich. Nordöstlich von Oberösterreich gelegen. Also eigentlich Nordostoberösterreich.

Re: Spieletester als Nebenjob

Beitragvon jumpwalker » Dienstag 12. November 2013, 10:49

meine Frage bezieht sich darauf ob man sich auch als Testspieler arbeiten kann und damit ein wenig Geldverdienen.
Vorbemerkung: Ich gehe davon aus, Du meinst "professionelles" Testspielen für Verlage und Autoren. Ansonsten hast Du von hr_kriese im obigen Post ohnehin schon die richtige Antwort bekommen.

Hallo kuehleto!

Also da wird Deine Enttäuschung jetzt hoffentlich nicht allzu groß sein: Als Spieletester gibt's außer der Ehre nix zu verdienen! Wenn es gut läuft, wirst Du dann für Deine Mühe mit namentlicher Nennung in der Spielanleitung erwähnt (entweder als "Testspieler" oder als "Hauptspieltester" oder was auch immer - da gibt es in manchen Regelheften durchaus einige kreative Abstufungen).

Aus eigener Erfahrung darf ich durchaus auch die eine oder andere Warnung mit auf den Weg geben: Spiele testen kann sich recht rasch zu wirklich harter Knochenarbeit ausweiten - dann nämlich, wenn Redaktionstermine des Verlages näherrücken und der Autor unbedingt noch dieses/jenes/sonstnochwas ausprobieren möchte. Dadurch kann großer Zeitdruck entstehen, den die Autoren klarerweise an die Spieletester weitergeben (müssen). Also: Spaß an der Sache bedeutet noch nicht unbedingt, dass das bis zum Ende der Testphase auch so bleibt. Klareweise kann es auch passieren, dass Du das für den Testbetrieb notwendige Material (Marker, Karten, Spielpläne etc) per Email zugeschickt bekommst und Dir das selbst ausdrucken musst -> nicht nur, dass Du also nicht dafür bezahlt wirst hast Du dann noch selbst Ausgaben zu berappen!

Als Spieletester musst Du möglicherweise auch Dein Ego weit nach unten schrauben: Kann ja sein, dass Du ganz tolle Einfälle und Ideen hast, die Du gerne im Spiel umgesetzt sehen würdest, die Du dort aber niemals zu sehen bekommen wirst! Als Spieletester muss man sich den Vorgaben des Autors stets ganz klar unterordnen und die Sache als "Auftragsarbeit" sehen. Klar wirst Du eingeladen, eigene Ideen einzubringen, aber Du darfst es nicht krumm nehmen, wenn diese (auch sehr häufig ohne Angaben von Gründen) nicht weiterverfolgt werden. Umso schöner aber, wenn man Deine Ideen aufgreift und Du Dich so "persönlich" im fertig produzierten Spiel wiederfindest.

Renommierte Verlage legen den Spieletestern manchmal auch recht umfangreiche Verträge zur Unterschrift vor, die erstens zum absoluten Stillschweigen auffordern und zweitens von Dir auch eine Einverständniserklärung dahingehend einfordern, dass Du durch Deinen Tätigkeit als Testspieler keinerlei rechtliche Ansprüche am Spiel oder an einzelnen Spielkomponenten erwirbst. Wie gesagt: Nicht unbedingt alles nur ein Honiglecken!

Wie man es im herkömmlichen Sinne angeht, Spieletester zu werden, kann ich leider nicht beantworten. Der Beginn meiner "Karriere" war so, dass mich einer meiner Freunde darauf hingewiesen hat, dass ein Verlag in "einschlägigen" Foren nach Testspielern sucht (Das war ein großes internationales Verlagsprojekt, man hat damals sehr bewußt Testspieler unterschiedlicher Nationalitäten gesucht und hat dann gezielt aus jedem Land je ein Testspielerpaar ausgewählt, das dann zusammengespannt wurde und das Spiel gemeinsam gezockt hat. Aufgrund der x-seitigen Vertragsvereinbarung durften die Spieletester anfangs nicht mal öffentlich machen, dass sie für dieses bestimmte Spiel testen). Also Dich immer mal wieder in diversen Foren der Verlage umzuschauen kann nicht schaden. Auch bei uns auf spieletest.at gibt's durchaus mal hin und wieder Anfragen von Autoren. Aktuell bin ich in ein sehr engagiertes Projekt eingebunden (allerdings nicht als Spieletester), weil sich vor ein paar Wochen ein Autor in einem unserer Threads gemeldet und um Unterstützung beim Regelwerk gebeten hat...

Wenn Du dann mal Erfahrung gesammelt hast kannst Du Dich durchaus auch Autoren als Testspieler anbieten. Aber auch in diesem Fall bist Du (anfangs) darauf angewiesen, Dich in der Forenlandschaft umzuschauen. Bei mir war's dann so, dass ich mal durch einen Autor auf einen Kleinverlag aufmerksam wurde, mich dort gemeldet habe und zum Testspielen eingeladen wurde. Dort war man dann mit der von mir abgelieferten Arbeit offenbar zufrieden, denn darauf folgten über die Jahre noch zwei weitere Spiele aus dem Verlag.

Nochmals bezüglich Entlohnung: Neben der Nennung Deines Namens ist es auch nicht unüblich, dass Du - wenn der Autor/Verlag Dich als wichtigen Spieletester erkennt - das von Dir getestete Spiel gratis erhältst. Viel mehr wird's aber nicht sein. Meine Erfahrungen als "Spieletester im klassischen Sinn" liegen jedoch schon ein paar Jährchen zurück und vielleicht sind da meine damaligen Erfahrungen nicht mehr ganz so up-to-date. Aber im großen und ganzen wird's wohl auch heute noch so laufen...

Ich hoffe, damit ein bisschen geholfen zu haben.
LG
Uneingeschränkte Toleranz führt mit Notwendigkeit zum Verschwinden der Toleranz. (Sir Karl Popper)
Meine Brettspielsammlung: http://www.boardgamegeek.com/collection/user/jumpwalker

Benutzeravatar
Ralf S.
Team
Team
Beiträge: 2250
Registriert: Montag 22. Oktober 2007, 09:40
Geschlecht: männlich
Lieblingsspiele: Terra Mystica, 7 Wonders - Das Duel, Age of Empires 3, Azul,
Wohnort: Berlin

Re: Spieletester als Nebenjob

Beitragvon Ralf S. » Dienstag 12. November 2013, 12:24

Meinst Du:
Spiele (Pototypen) im Vorfeld zu testen bevor sie auf das Spielervolk losgelassen werden,

oder

Spiele zu testen (und zu rezensieren) nach dem sie das Licht der Spielertische erblickt haben?

Meine Vorposter bezogen sich immer auf Fall 1 :wink:

LG Xarlos

Simon Kriese
Team
Team
Beiträge: 1213
Registriert: Montag 27. Februar 2012, 18:16
Geschlecht: männlich
Lieblingsspiele: Puh, also generell: kooperativ, modulares Spielfeld, tolles Material und dichte Atmosphäre sind mal super :-)

Ganz weit oben auf jeden Fall: Space Alert & Descent 1. Edition
Wohnort: Wien - Wieden

Re: Spieletester als Nebenjob

Beitragvon Simon Kriese » Dienstag 12. November 2013, 12:34


Meine Vorposter bezogen sich immer auf Fall 1 :wink:

LG Xarlos
Eigentlich bezog ich mich auf unsere Arbeit, also zweiteren Fall ;-)
Jedes Spiel bedeutet etwas. - Johan Huizinga

Benutzeravatar
Ralf S.
Team
Team
Beiträge: 2250
Registriert: Montag 22. Oktober 2007, 09:40
Geschlecht: männlich
Lieblingsspiele: Terra Mystica, 7 Wonders - Das Duel, Age of Empires 3, Azul,
Wohnort: Berlin

Re: Spieletester als Nebenjob

Beitragvon Ralf S. » Dienstag 12. November 2013, 17:51


Meine Vorposter bezogen sich immer auf Fall 1 :wink:

LG Xarlos
Eigentlich bezog ich mich auf unsere Arbeit, also zweiteren Fall ;-)
Stimmt! :grin:

Jochen.Mueller1973
Spiele Neuling
Spiele Neuling
Beiträge: 3
Registriert: Samstag 16. August 2014, 07:50
Geschlecht: männlich
Lieblingsspiele: WOW
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Spieletester als Nebenjob

Beitragvon Jochen.Mueller1973 » Samstag 16. August 2014, 08:18

Also wenn du Spieletester werden möchtest, solltest du regelmäßig let's play Videos bei YouTube veröffentlichen. Wenn diese gut sind und du eine relativ große Community in deinen Kanal hast, kommen die Spielehersteller von alleine auf dich zu. Meistens ist es so das du dann über Yutube Geld verdienst und eventuell den ein oder anderen Euro von den Spielehersteller bekommst. Aber bist du mal so weit bist, musst du mehrere hunderte von let's play Videos bei YouTube hochladen. Mit den kleinen Tipp solltest du deinen Traum ein wenig näher kommen! Beachte aber, ein Internetstar zu werden ist nicht unbedingt einfach. Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Glück bei deinem Weg.

Benutzeravatar
Arno Steinwender
Admin
Admin
Beiträge: 7995
Registriert: Donnerstag 13. November 2003, 21:03
Geschlecht: männlich
Lieblingsspiele: Ohne Furcht und Adel, Love Letter, Skull & Roses, Werwölfe von Düsterwald
Wohnort: Wien, Österreich
Kontaktdaten:

Re: Spieletester als Nebenjob

Beitragvon Arno Steinwender » Dienstag 19. August 2014, 13:52

Spieletester arbeiten hauptsächlich (bei uns z.B. ausschließlich) ehrenamtlich.

Der Markt für bezahlte Arbeit ist hier klein und bekannte Magazine kämpfen ebenso mit den Veränderungen des Pressewesens wie alle anderen Printmedien oder Redaktionen. Der Weg dorthin ist also steinig. Auch mit Lets-Play Videos oder anders eine eigene "Seite" aufzubauen ist nicht leicht. Da gibt es mittlerweile schon sehr viel Konkurrenz.

Tester sollte man also nur aus Begeisterung für das Spiel an sich machen ... dann macht es eine Menge Freude. :)
Und wenn man wirklich will, begabt ist und den nötigen Biss hat, gelingt es vielleicht auch Semi-Professionell oder als Nebenjob.

lg
Arno

Sunny
Spiele Neuling
Spiele Neuling
Beiträge: 4
Registriert: Mittwoch 3. Dezember 2014, 10:00
Geschlecht: weiblich

Re: Spieletester als Nebenjob

Beitragvon Sunny » Mittwoch 17. Dezember 2014, 08:44

Hallo kuehleto,

bei uns in der Gegend gibt es direkt keinen Spielertester, wenn dann nur für größere Spielefirmen. Oder du schreibst die großen Unetrnehmen einfach direkt an. ;-)
Ansonsten musst du mal auf http://kleinanzeigen.ebay.de/anzeigen/s ... /c107l3331 schauen. Dort habe ich habe ich meine 2-3 Nebenjobs gefunden.

Viele Glück dabei...

Benutzeravatar
razzo
Gelegenheitsspieler
Gelegenheitsspieler
Beiträge: 8
Registriert: Mittwoch 14. Januar 2015, 14:42
Geschlecht: männlich
Lieblingsspiele: Borderlands, Call of Duty, FIFA

Re: Spieletester als Nebenjob

Beitragvon razzo » Montag 2. Februar 2015, 13:49

Mein Tipp: Kostenlos für "kleinere Magazine" arbeiten. Kontakte knüpfen zu größeren Magazinen und dann Stück für Stück die Karriere ankurbeln. Nur mit Referenzen hast du eine Chance in einem großen Magazin was zu werden.

Der andere einfache Weg: Mach ein eigenes Magazin auf, wobei das viel mehr Arbeit ist als nur ein paar Spiele zu testen.

diers
Gelegenheitsspieler
Gelegenheitsspieler
Beiträge: 7
Registriert: Dienstag 5. August 2014, 14:10
Geschlecht: männlich

Re: Spieletester als Nebenjob

Beitragvon diers » Donnerstag 5. Februar 2015, 11:31

Was verdient den ein Spieletester in einem größerenPrint Magazin so? So besonders ist die Bezahlung bestimmt nicht oder? Vor allem ist die Konkurrenz durch Internetportale oder die angesprochenen Let's Plays mittlerweile doch sehr groß...

beatrix
Spiele Neuling
Spiele Neuling
Beiträge: 3
Registriert: Donnerstag 13. August 2015, 10:46
Geschlecht: weiblich

Re: Spieletester als Nebenjob

Beitragvon beatrix » Donnerstag 20. August 2015, 13:01

Spieletester ist kein einzelner Beruf, da biste dann meist Redakteur in der Zeitschrift. Und da ist das Gehalt ok, aber auch nicht gerade viel.

Benutzeravatar
Dame
Gelegenheitsspieler
Gelegenheitsspieler
Beiträge: 9
Registriert: Dienstag 4. Juli 2017, 09:43
Geschlecht: weiblich

Re: Spieletester als Nebenjob

Beitragvon Dame » Donnerstag 20. Juli 2017, 08:01

Ich habe darüber noch nie ernsthaft nachgedacht, aber eigentlich ist es doch eine gute Idee. Sicher man bekommt kein Geld dafür, aber wir spielen doch alle hier gerne und somit könnte man immer die neuesten Spiele ausprobieren und noch bewerten. Und am Ende spart man noch Geld, da man sich die Spiele nicht kaufen muss. Perfekt. Ich versuche es auch mal.
Die schönste Beschäftigung für Familien.....Spieleabende.

dieter99
Spielwütiger
Spielwütiger
Beiträge: 53
Registriert: Donnerstag 10. November 2016, 15:31
Geschlecht: männlich

Re: Spieletester als Nebenjob

Beitragvon dieter99 » Dienstag 25. Juli 2017, 11:59

Hey kuehleto,

wir lassen unsere Testberichte zu diversen Browsergames, Apps und Co. immer auf Textbroker.de schreiben, dort kann sich eigentlich jeder anmelden und Texte verfassen und sich damit ein paar Euro dazu verdienen. Ich weiß jedoch nicht ob man dafür Selbstständig sein muss oder wie auch immer. Vielleict hilft es dir ja ;)

Besten Gruß

Dieter
Spiele kostenlos spielen auf https://www.spielebrenner.de/

malinchen
Spiele Neuling
Spiele Neuling
Beiträge: 2
Registriert: Mittwoch 23. August 2017, 09:06
Geschlecht: weiblich

Re: Spieletester als Nebenjob

Beitragvon malinchen » Mittwoch 23. August 2017, 09:11

Die Idee klingt wirklich sehr gut. Das könnte für leidenschftliche Spieler interessant sein.


Zurück zu „Etwas anderes“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste