Spielregeln merken

Alles rund um Brettspiele, Kartenspiele ...

Moderator: Arno Steinwender

Benutzeravatar
Lynyrd
Ultimative Spielernatur
Ultimative Spielernatur
Beiträge: 370
Registriert: Donnerstag 12. August 2010, 20:05
Geschlecht: männlich
Lieblingsspiele: Tide Of Iron / Twilight Imperium / Star Trek Fleet Captains / Bloodbowl / und alles aus meiner Sammlung :-)

Spielregeln merken

Beitragvon Lynyrd » Mittwoch 22. April 2015, 10:07

Hi!

Ich möchte die Community fragen wie ihr euch Spielregeln am besten merkt.
Ich merke sie mit an besten in dem ich das Spiel 2-3 mal spiele, ich brauche die praktische Anwendung :)

Allerdings lese ich gerade zu mehreren Spielen die Anleitung, da noch nicht klar ist was als nächstes auf den Tisch kommt.
Ich merke das dieser Umstand ziemlich anstregend ist wenn es darum geht sich die Details der Spielregeln merken zu müssen.

Wie macht ihr das, wenn ihr euch von unterschiedlichen Spielen die Regeln einprägen müsst.

Arbeitet ihr mit Mindmaps o.ä.?
Bin auf eure Methoden gespannt.
Suche Spieler für: Twilight Imperium 3rd Edition / Tide of Iron
Spielesammlung: http://boardgamegeek.com/collection/user/Lynyrd

zitronensorbet
Spielwütiger
Spielwütiger
Beiträge: 74
Registriert: Sonntag 2. Oktober 2011, 14:19
Geschlecht: männlich

Re: Spielregeln merken

Beitragvon zitronensorbet » Donnerstag 23. April 2015, 06:30

darüber habe ich mir eigentlich noch nie Gedanken gemacht :)

Ich lese die Regeln und bei Regeln mit bis zu 15 Seiten (ca.) kann ich mir das Meiste einfach merken. Es kommt auch auf die Struktur des Regelwerks an... Da merke ich auch immer ob die Anleitung gut geschrieben ist oder nicht. Bei einer guten Anleitung reicht einmal lesen und umso schlechter die ist, umso mehr muss ich hin und her blättern um einzelne Stellen nochmal zu lesen. Bei richtig langen Regeln (z.B. die von Mage Knight; die ist sehr gut geschrieben aber einfach auch sehr lange)
habe ich mir beim ersten Mal durchlesen die Grundmechaniken gemerkt und beim zweiten Mal lesen habe ich mir einen Teil der "Besonderheiten" der Regeln und die Stellen, an denen diese beschrieben sind gemerkt.

Klar muss ich das Spiel auch erst spielen um das Zusammenwirken der Regeln zu verstehen (zumindest bei etwas anspruchsvollen Spielen) und wenn das Spiel dann nicht zig Sondereffekte oder kleine Zusatzregeln hat (wie Mage Knight- das ist hier einfach mein persönlicher Extremfall) dann kann ich mir die Regeln auch für längere Zeit merken...

Benutzeravatar
jumpwalker
Halbgott der Spiele
Halbgott der Spiele
Beiträge: 1731
Registriert: Mittwoch 5. Oktober 2011, 15:46
Geschlecht: männlich
Lieblingsspiele: aktuelle Top 5: Firefly - Das Brettspiel | T.I.M.E Stories | Star Trek Fleet Captains | Star Trek Ascendancy | Fortune & Glory
Wohnort: Niederösterreich. Nordöstlich von Oberösterreich gelegen. Also eigentlich Nordostoberösterreich.

Re: Spielregeln merken

Beitragvon jumpwalker » Donnerstag 23. April 2015, 11:50

Da unterschreibe ich jede einzelne von zitronensorbets Zeilen!

Regelwerk durchlesen und versuchen, sich die Grundmechaniken einzuprägen. Dann ein/zwei Probespiele mit gleichzeitigem Regelstudium dort, wo konkrete Fragen der Spieler auftauchen. Nach dem Probespiel das Regelwerk nochmals durchlesen und die Fehler festmachen, die man gemacht hat. Denn Fehler hat man ganz sicher gemacht - so einfach können Regeln gar nicht gestrickt sein, dass man nicht über die eine oder andere Sache "drüberfällt" und erst hinterher merkt, dass man was falsch gemacht hat.

zitronensorbet erwähnt die "Mage Knight"-Regeln. Die sind tatsächlich sehr interessant zu erarbeiten. Sehr umfangreiche Regeln und gleichzeitig ein sehr gutes, verständlich geschriebenes Regelwerk. Auch das Regelwerk zum "Ringkrieg" fällt ihn diese Kategorie. Trotz guter Struktur hat man bei komplexeren Regeln meiner Ansicht nach keine Chance, diese bereits vor dem ersten Spiel komplett intus zu haben - da läuft es sehr stark Richtung "learning by doing". Davor darf man sich aber auch nicht fürchten - es muss nicht gleich immer schon zu Beginn jedes Regeldetail sitzen.
Uneingeschränkte Toleranz führt mit Notwendigkeit zum Verschwinden der Toleranz. (Sir Karl Popper)
Meine Brettspielsammlung: http://www.boardgamegeek.com/collection/user/jumpwalker

Benutzeravatar
Christoph Ledinger
Team
Team
Beiträge: 4228
Registriert: Samstag 10. Januar 2004, 23:26
Geschlecht: männlich
Lieblingsspiele: Ruhm für Rom, Bluff, Hawaii, Dicerun, Yspahan... also strategische Spiele und Bluffspiele - aber nicht nur. Fantasy, Rollenspiele, Krimispiele etc. eher weniger.
Wohnort: Traiskirchen, Österreich
Kontaktdaten:

Re: Spielregeln merken

Beitragvon Christoph Ledinger » Donnerstag 23. April 2015, 21:40

Ich halte es da ganz ähnlich: Ich lese die Regel gerne gleich mal wenn ich das Spiel bekomme. Das mache ich z.B. in der Bahn am Weg zur Arbeit. Im Grunde weiß ich dann, was mich erwartet. Allerdings gibt es auch Spiele, bei denen zu wenige Abbildungen des Spielmaterials da sind oder die so wirr sind, dass ich mich doch mit dem Material an den Tisch setzen und für eine Partie gegen mich selber einen Spielaufbau machen muss.

Wenn ich dann ans erste Spiel gehe erkläre ich gerne anhand der Anleitung in eigenen Worten was zu tun ist. Und ganz wichtig für mich: Nach der ersten Partie nochmal die Anleitung alleine komplett lesen! Es passiert immer wieder, dass man vermeintliche Kleinigkeiten übersehen hat, die aber spielentscheidenden Einfluss haben können.

lg
Christoph
Das O in meinem Nick ist ein großes o! Oe wie Österreich. ;-)
Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen. (Goethe)

Benutzeravatar
Ralf S.
Team
Team
Beiträge: 2085
Registriert: Montag 22. Oktober 2007, 09:40
Geschlecht: männlich
Lieblingsspiele: Terra Mystica, 7 Wonders - Das Duel, Age of Empires 3, Keyflower,
Wohnort: Berlin

Re: Spielregeln merken

Beitragvon Ralf S. » Donnerstag 23. April 2015, 22:30

Ich denke es kommt auf den Typ an. Ich muss z.B. mir die Spielregel immer anhand eines aufgebauten Spiels im wahrsten Sinne des Wortes erarbeiten. Anderen reicht es die Regel durchzulesen.

MetaSystem
Spiele Neuling
Spiele Neuling
Beiträge: 3
Registriert: Mittwoch 12. August 2015, 19:11
Geschlecht: männlich

Re: Spielregeln merken

Beitragvon MetaSystem » Mittwoch 12. August 2015, 19:21

Hey,

ich stell mir beim lesen meist schon vor wie das spiel (mit dem was man bisher weiß) ungefähr funktionierne würde. Wenn man das spiel vor sich hat kann mans ja auch aufbauen. ansonsten gibts meist bilder wo alles aufgebaut ist (rückseite vom spiel, sonst YT und Internet). So stellen sich auch oft Fragen wie das dann weiter funktioniert und so kann man sich m.E. auch sehr komplexe Regeln (z.B. Mage Knight) gut merken. Wobei nach wie vor, wenn ein Regelwerk schlecht geschrieben ist, dann ist es immer mühsamer und man muss mehrfach lesen. Und wenn man bei den ersten Spielen die eine oder andere Regel vergessen hat ist oft auch nicht so tragisch, danach wird man sie meist nicht mehr vergessen.

luky
Gelegenheitsspieler
Gelegenheitsspieler
Beiträge: 9
Registriert: Mittwoch 14. Mai 2014, 11:56
Geschlecht: männlich

Re: Spielregeln merken

Beitragvon luky » Mittwoch 23. September 2015, 19:19

Bei mir kommt es immer nach und nach :d

favoriten
Vielspieler
Vielspieler
Beiträge: 27
Registriert: Montag 2. November 2015, 17:13
Geschlecht: männlich
Lieblingsspiele: 7 Wonders, Zug um Zug, Kingdom Builder, Carcassonne, Der Palast von Alhambra, Die Siedler von Catan, Die Werwölfe von Düsterwald

Re: Spielregeln merken

Beitragvon favoriten » Montag 2. November 2015, 17:49

Ich baue das Spiel auch auf und Spiele eine Partie mit mir selbst! Da merke ich mir die meisten Dinge gleich mal. Beim ersten richtigen Spiel erkläre ich das Spiel und schau nebenbei in der Anleitung mit, ob wir alles richtig machen!


Zurück zu „Brettspiele und Kartenspiele“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast