Kontakt Spenden

Kontakt




Brettspiel Imperialism: Road to Domination


Spieletester

Ferdinand Köther

Ferdinand Köther
20.03.2015

Fazit



Für Regelfragen oder Diskussionen nutze bitte das Forum!

Teilen mit facebook google+ twitter

Besucherkommentare

eXtnce | 06.08.2015

Haben das Spiel auch auf der SPIEL 2014 angespielt, gekauft und seitdem dutzende Male gespielt. Es wird nicht langweilig, wir entdecken immer neue Strategien mit verschiedenen Supermächten und haben weiterhin jede Menge Spaß am Spiel.

Insgesamt gibt es, wie schon gesagt, einige Regellücken und die englische Übersetzung des Regelwerkes ist alles andere als gelungen, doch dafür antwortet der Autor auch in diversen Foren persönlich auf Fragen :)

Kurz noch zum Thema gleiche Kartenrücken:
Ich nehme an, du beziehst dich dabei auf die Kartenrücken von Providence- und Territorycards. Diese müssen allerdings auch gleich aussehen, da man beide Arten auf der Hand halten kann und sonst auch dem unaufmerksamen Mitspieler Informationen zur eigenen Hand gegeben werden ;) Hinzu kommt, dass hin und wieder eine zufällige Handkarte vom Gegner gezogen wird, was man zwar rein theoretisch auch mit verschiedenen Kartenrücken machen könnte, aber ich denke es ist verständlich worauf ich hinaus will :)

Grüße,
eXtnce

Kommentar verfassen

Details

Redaktionelle Wertung:

So werten wir

Spieleranzahl: 2 bis 4

Alter: ab 12 Jahren

Spieldauer: 120 Minuten

Preis: 0 Euro

Erscheinungsjahr: 2014

Verlag: G3

Autor: Konrad Perzyna

Grafiker:

Genre: Aufbauen

Anzeige

Zubehör:

1 Spielplan,
1 Regelheft (englisch),
128 Karten,
60 Holzmarker,
50 Dukatenplättchen







Anzeige
Derzeit findest Du auf spieletest.at 5407 Gesellschafts- und 1552 Videospielrezensionen sowie 1568 Berichte.