Kontakt Spenden

Kontakt




Kartenspiel Monster Schreck


Fazit



Für Regelfragen oder Diskussionen nutze bitte das Forum!

Teilen mit facebook google+ twitter

Besucherkommentare

Tobias M. | 27.04.2014

Nachdem die Meinungen hier so auseinander gingen habe ich mir das Spiel mal geholt, um es mit meinen Freunden selbst zu testen. Hier meine subjektive Meinung und die Meiner Freunde:

1. Wir waren etwas überrascht, bei der Ausstattung, da der Kritiker dem Spiel hier 1/10 Punkten gegeben hat. Ich hatte jetzt ein absolutes Ramschspiel erwartet und war sehr positiv überrascht! Die Schachtel ist absolut hochwertig und lackiert. Die Karten sind ebenfalls sehr hochwertig, lackiert und spritzfest. Die Anleitung ist in Farbe, sehr gut verstädnlich und es gibt sogar Übersichtsgrafiken für die Karten, welche die Kartenelemente beschreiben. Der Druck ist Topqualität! Zuletzt sind die Karten sehr schön und fest in der Mitte der Schachtel drapiert. Also Meiner Meinung nach sollte so jedes Spiel aussehen, was die Ausstattung angehet! Daher 10/10 möglichen Punkten.

2. Die Grafiken sind wirklich nichts Besonderes und man merkt hier, dass kein Profi am Werk war! Ich finde aber die Karikaturen lustig und der Styl ist auch in Ordnung. Was das aber wieder weg macht ist einfach der Aha-Effekt der Karikaturen, da ich die Meisten Charaktere noch aus meiner Kindheit kenne und sehr gut getroffen finde^^

3. Die Verpackung verspricht Strategie 4/10 Punkten, Spieleprofi 5/10 Punkten und 30 Min. Spielzeit. Zusammen mit dem Titel lässt sich schon sehr auf ein Blödelspiel schließen, welches man dann auch bekommt.

4. Der Glücksfaktor bei dem Spiel ist auf den ersten Blick schon relativ hoch, was ich auch nicht so gut finde, aber es ist trotzdem beeinflussbar und vorallem spielbar! Nach einigen Runden und wenn man die Karten etwas besser kennt, kann man schon bestimmte Strategien entwickeln. Es ist sehr wichtig zu beobachten wie die andern Spieler ihre Karten legen und worauf sie die Karten legen. Da man im Durchschnitt 2-3 Mal erwischt werden muss kann man aber sehr wohl gute Karten zurückhalten und bluffen.
Die Ausnahmesituation, dass zwei Spieler dir Verfolger zuschieben gibt es leider auch, aber nachdem Spieler nicht absolut gezielt Verfolger verschieben können ist das eher eine Ausnahmesituation.
Meist ist das Spiel erst in den letzten Runden interessant in Abhängigkeit davon wer sich die besten Karten zum Schluss aufheben konnte.
Wir hatten aber auch Runden wo ein Spieler sofort rausgeflogen ist, da er einfach Pech hatte und die oben genannte Ausnahmesituation eingetreten ist und er keine Antikarte gelegt hat, oder er die Karte hatte aber es verplant hat sie zu legen.

4. Ich finde es sehr Schade, dass hier noch niemand den Flavor-Text der Karten erwähnt hat. Die Texte finde ich teilweise schon sehr lustig und gelungen! In der ersten Spielrunde waren wir eher damit beschäftig die Karikaturen zu identifieren und die Texte zu lesen, als wirklich zu spielen.

5. In der Beschreibung des Kritikers fehlt noch der Aufräumschritt, wo die überschüssigen Verfolger wieder in den Stapel gemischt und nächste Runde neu verteilt werden. Ansonsten würde das Spiel gar nicht funktionieren.

6. Der Kritiker bemängelt auch, dass man nicht alle Verfolger loswerden kann, sondern maximal zwei. Wir haben uns darüber auch Gedanken gemacht, aber wenn man alle Verfolger loswerden könnte und das alle Spieler schaffen, dann wäre das Spiel unspielbar. Auf der anderen Seite würde es keinen Unterschied machen, da es ja nur darum geht die höchste Punktzahl an Verfolgern zu vermeiden.

FAZIT: Das Spiel wird bestimmt nicht mein Lieblingsspiel werden, aber so schlecht, wie es hier dargestellt ist finde ich es nicht! Da man die Regeln sehr schnell erklären kann und die Spielzeit 20-30 Min. ist, werde ich es doch noch einige Male mit anderen Freunden testen. Bei den Grafiken muss der Verlag aber meiner Meinung nach noch etwas tun, wie oben schon gesagt - Karikaturen gut, aber sonst absolut verbesserungsbedürftig.
Ich muss aber auch leider dem Kritker hier vorwerfen, dass er einfach gute Punkte des Spiels hat unter den Tisch fallen lassen, wie die lustigen Karikaturen, die Flavor Texte, die meiner Meinung nach sehr gute Ausstattung. Dazu hat er eine Ausnahmesituation als Regelfall hingestellt!?
Das macht leider schon sehr den Eindruck, als ob der Kritiker hier die negativen Seiten viel mehr hervorheben wollte und die guten einfach weglässt.

tikky30 | 16.04.2014

Hmm, ich seh das dann doch ein wenig anders als du Mario.
Meiner Meinung nach bemüht sich der Autor zumindest im Hauptteil weitesgehend um eine sachliche Betrachtung.
Im Fazit dagegen ERWWARTE ich persönliche Meinung, Erfahrungen und eine Wertung. Das die Bewertung dabei so tief ausgefallen ist, lässt darauf schließen, dass es keine Redaktion gibt, die die Punktvergabe in Frage stellt. Offensichtlich ist es auch keine zusammengefasste Punktzahl der User / Leser. Ergo spiegelt logischer Weise die Wertung automatisch die Meinung des Testers wieder und ist genauso subjektiv geprägt.

Das ist eben der Stil der Seite, entweder man mags oder man schaut sich eben auf anderen Berichtseiten um.

ps.: Mit Munchkin halt ichs genauso wie du. Ich kann es nicht ausstehen :D

Alle Kommentare anzeigen

Kommentar verfassen

Details

Redaktionelle Wertung:

So werten wir

Spieleranzahl: 2 bis 4

Alter: ab 12 Jahren

Spieldauer: 30 Minuten

Preis: 8 Euro

Erscheinungsjahr: 2013

Verlag: Dimension Games

Autor: Matthias Bichlmeier

Grafiker: Matthias Bichlmeier

Genre: Glück

Anzeige

Zubehör:

1 Regel 55 Karten







Anzeige
Derzeit findest Du auf spieletest.at 5405 Gesellschafts- und 1551 Videospielrezensionen sowie 1567 Berichte.