Kontakt Spenden

Kontakt




Gesellschaftsspiel Battlestar Galactica - Das Brettspiel


Fazit


Liebe Fantasy Flights / Heidelberger,

Könntet Ihr bitte zur Abwechslung mal ein großes Spiel machen, dass NICHT so gut ist, dass ich es sofort haben muss? Was ich alles mit dem Geld tun könnte, das ich dabei sparen würde. Was ich zum Beispiel allein an Spie... ähm... Ich hab' nix gesagt.


Freunde der Serie dürfen dieses Spiel nicht verpassen: Es bringt genau die apokalyptische, vor allem aber paranoide Stimmung auf den Spieltisch, der die Serie ausmacht. Seriennichtkenner oder -verweigerer, denen als Hintergrund "Gute Menschen vs. böse Zylonen" reicht, sind hier aber genauso gut bedient.

Das Elements "Verräter" ist im Gegensatz zu Schatten über Camelot hier nicht nur ein MUSS, sondern es ist die treibende Kraft, auch wenn der Verlag bisher als Variante eine Voll-Koop-Variante ausgetüftelt hat (dazu später mehr). Die Jagd nach den Zylonen steht hier weit mehr im Vordergrund als die Verräterjagd bei Schatten über Camelot. Das bringt das Spiel vom Kooperationsgenre eindeutig weg und macht es zum Taktik/Bluff/Kommunikations/Deduktionsspiel.

Dazu passend sind die Fertigkeits-Checks ausgefallen, die ohne Querschießer viel zu leicht zu gewinnen wären, mit einem Verräter als Erschwernis aber ein wichtiges Spannungs- und Deduktionsmoment darstellt ("Ähm, Leute, unser Ingeneur Chief Tyrol hat gerade offenbar beim zweiten Fertigkeits-Check keine Technik-Karten gespielt..."). Einzige Gefahrenquelle: Ohne Raumschiffe am Plan kann es zu kurzen Leerläufen kommen. Gottlob halten diese aber erstens nicht allzu lange an und sind zweitens nicht enervierend genug, um das Spiel damit wirklich empfindlich zu stören.

Dass ein solcher Cocktail bei FFG bzw. Heidelberger nicht ohne schöne Figuren abgeht, ist Gesetz, aber auch die Restausstattung hat es in sich: Man präsentiert uns an Raumschiffsamaturen erinnernde Ressourdenanzeiger, Radarblips als Zivilschiffe und stimminge Fotos, natürlich ausnahmslos Screenshots aus der Serie.

Gerade, dass den Spielern beim Lichtsprung schwindlich wird, fehlt noch... aber das wird es den Spielern beim Stressfaktor sowieso.

Und so gehört sich das auch.



Inzwischen gibt es offizielle Regelvarianten für dieses Spiel, die auf der HP des Heidelberger Spieleverlages heruntergeladen werden können. Den Link findet Ihr wie gewohnt unten.
Zur Auswahl stehen dabei Varianten ohne Sympathisanten-Karte, Varianten für nur einen oder zwei Spieler und eine Voll-Koop-Variante ohne Verräter.


Das englische Original ist bei Fantasy Flight Games erschienen.

Für Regelfragen oder Diskussionen nutze bitte das Forum!

Teilen mit facebook google+ twitter

Besucherkommentare

jumpwalker | 03.01.2014

Für jeden Fan der TV-Serie Pflicht! Nachdem ja Fantasy Flight Games die (wenigstens halbwegs) erfolgreichen Basisspiele üblicherweise mit Erweiterungen bis zur völligen Unspielbarkeit aufbläst und ich bei der ersten Erweiterung (Pegasus) schon meine schlimmsten Befürchtungen bestätigt sah, kam dann noch die wirklich gute Exodus-Erweiterung und nun die absolut geniale Götterdämmerung-Erweiterun hinzu.
Mittlerweile steht eine so große Auswahl an Komponenten zur Verfügung, dass für jede Spielrunde die optimale Konfiguration gefunden werden kann. Ein geniales und (im Koop-Bereich mit Verrätermodus) sehr innovatives Grundspiel, das ganz zweifellos von den Exodus- und Götterdämmerung-Erweiterungen profitiert.
Selbst für SF-Fans, die die TV-Serie (die heuer auch schon ihr Zehnjahres-Jubiläum feiert!) nicht kennen, hochgradig geeignet. In die Vorgeschichte der Handlung kann man sich ja ganz schnell mal einlesen...
So say we all!

Rob | 12.11.2012

Gutes Spiel. Einziges wirkliches Problem ist meiner Meinung nach, dass die Zylonen nach ihrer Enttarnung einfach zu mächtig werden. Gegen Super-Krisenkarten und einfache Krisenkarten aussuchen ist zusammen einfach kaum anzukommen. Wenn dann die Zylonen das Begelitschiff zerstören können und keine Präsidentenkarten mehr gezogen werden können, ist es mit den Ressourchen meist ganz schnell vorbei. Fazit: die Zylonen sind eigentlich im Basisspiel zu mächtig, vor allem, wenn einer sich früh enttarnt und permanent angreift, während der andere sabotiert... Soll aber in den Ausbauspielen etwas abgemildert worden sein..

Alle Kommentare anzeigen

Kommentar verfassen

Ähnliche Spiele

Details

Redaktionelle Wertung:

So werten wir

Auszeichnungen:

Multiplayer - Nominees Spiele für Experten

Spieleranzahl: 3 bis 6

Alter: ab 10 Jahren

Spieldauer: 120 Minuten

Preis: 40 Euro

Erscheinungsjahr: 2008

Verlag: Heidelberger Spieleverlag

Autor: Corey Konieczka

Alternativer Titel: Battlestar Galactica - The Board Game

Genre: Bluff

Zubehör:

1 Spielplan 10 Charakterbögen 1 8seitiger Würfel 52 Marker 110 großformatige Karten 128 kleinformatige Karten 32 Plastikraumschiffe 10 Spielfiguren 1 Spielanleitung

Links:

Werbung:
Battlestar Galactica - Das Brettspiel jetzt günstig bei Spiele-Offensive.de kaufen.