Kontakt Spenden

Kontakt




Gesellschaftsspiel Inkognito


Fazit
Zu viert ist dieses Spiel ein absoluter Hit. Sehr viel Spielspaß büßt Inkognito jedoch ein, wenn man nur zu dritt spielt. Der Spieler ohne Partner hat einen großen Nachteil. Er muss nämlich von allen anderen Personen die Identität feststellen, um seine Aufgabe lösen zu können. Die anderen müssen lediglich ihren Partner finden. Inkognito erschien bei MB in einer Reihe von Spielen mit markanter Schachtel (Agathas letzter Wille, Spiel der Spiele,...). Markant ist in diesem Kontext als riesig (vor allem lang) aufzufassen. Das Unformat der Schachtel ist der Albtraum eines jeden Spielesammlers. Inzwischen wird Inkognito bei MB nicht mehr produziert. Es ist aber nicht von der Bühne verschwunden, sondern feiert bei Winning Moves einen zweiten Frühling - in einer wesentlich handlicheren Schachtel. Noch kleiner ist das Inkognito Kartenspiel, das unter dem Namen "Mini Inkognito" bei Abacus erschienen ist.

Für Regelfragen oder Diskussionen nutze bitte das Forum!

Teilen mit facebook google+ twitter

Besucherkommentare

Saxmann | 12.12.2011

Das ist für mich das beste 4- Personenspiel überhaupt. Es dauert allerdings einige Zeit, bis man es begriffen hat. Macht nichts, wenn die Mitspieler Humor haben. Was wurden da schon für Böcke geschossen!
Steht in den Regeln inzwischen drin, daß man dem Mitspieler heimlich die weißen Karten zeigen muß ? Anders ist das Spiel nicht spielbar.

Christoph Ledinger | 25.01.2004

Der größte Teil des Spieles besteht darin herauszufinden, wer überhaupt der Partner ist. Hat man dies nun entdeckt, so muss man sich nur noch über die Mission austauschen. Diese Missionen sind leider vom Schwierigkeitsgrad sehr unterschiedlich. Ein mal muss eine eigene Person an einen bestimmten Ort gezogen werden, ein ander mal muss man eine gegnerische Figur treffen - was natürlich die genau Kenntnis ihrer Identität voraussetzt.
Im Spiel zu dritt ist der alleine Spielende etwas benachteiligt, da er keine gesicherte Information über den Spielpartner erhalten kann, was die beiden anderen aber sehr wohl können.
Trotzdem ist Inkognito ein äußerst gut gelungenes Spiel, das aus den vielen Massenwaren von MB heraussticht.

Alle Kommentare anzeigen

Kommentar verfassen

Ähnliche Spiele

Details

Redaktionelle Wertung:

So werten wir

Auszeichnungen:

Sonderpreis Schönes Spiel

Spieleranzahl: 3 bis 4

Alter: ab 10 Jahren

Spieldauer: 40 Minuten

Preis: 30 Euro

Erscheinungsjahr: 1988

Verlag: MB

Autor: Alex Randolph, Leo Colovini

Genre: Deduktion

Zubehör:

1 Spielbrett, 16 Spielfiguren in 4 Farben, 1 Botschafter, 1 Würfelvorichtung (Menetekel), 4 Reisepässe, 4 Umschläge, 1 Aufzeichnungsblock, Kartensätze, Anleitung

Werbung:
Inkognito jetzt günstig bei Spiele-Offensive.de kaufen.